Unorca


Per Kürzung aufs Trockene gesetzt? / Foto: andresg, 2009, flickr
Mexiko

Ungewissheit im Agrarsektor nach Milliardenkürzungen

von Ceccam (Berlin, 06. Februar 2015, poonal).- Am 30. Januar verkündete der mexikanische Finanzminister Luis Videgaray angesichts drastisch gefallener Öleinnahmen des Landes – der Preis pro Barrel mexikanisches Öl stürzte in den vergangenen Monaten auf unter 40 US-Dollar ab – eine umfangreiche Haushaltskürzung. Insgesamt 124 Milliarden Pesos (ca. sieben Milliarden Euro) sollen in 2015 eingespart werden. […]


Aufnahme von der Unorca-Demo im Februar 2013 / Archiv
Mexiko

Die Unsichtbaren

von Ana de Ita (Mexico-Stadt, 10. Februar 2013, la jornada).- Am 31. Januar um kurz vor 16 Uhr ließ die Explosion im Pemex-Gebäude alles andere in der Umgebung unwichtig erscheinen. In etwa drei Kilometern Entfernung startete am Monument des Unabhängigkeitsengels eine Demonstration in Richtung Zócalo [dem zentralen Platz vor dem Nationalpalast in Mexiko-Stadt]. Unsichtbar für die Medien und für das aufgrund der Tragödie zu Recht besorgte Land, handelte es sich um den bisher größten Protestmarsch gegen die Aussaat von Genmais in seinem Ursprungszentrum. […]


mais transgenico. Foto: Archiv
Mexiko

Der Hungerstreik derjenigen, die uns ernähren

von Ana de Ita* (Mexico-Stadt, 25. Januar 2013, la jornada/ceccam).- Die Bäuerinnen und Bauern der Nationalen Vereinigung der Bäuerlichen Autonomen Regionalorganisationen (UNORCA), die gleichzeitig Mitglied der Vía Campesina sind, haben sich mit ganzer Kraft dem sozialen Protest gegen die kommerzielle Aussaat von Genmais im Land angeschlossen. Sie begleiten die Erklärungen und Forderungen engagierter Wissenschaftler*innen, der Campesinos und indigenen Völker, der Umweltschützer, der Student*innen, der städtischen Bewegungen und vieler anderer Bürger*innen, die sich in den vergangenen Monaten zu Wort gemeldet haben, um zu verhindern, dass die mexikanischen Behörden die ersten entsprechenden Anträge von Monsanto, Pioneer-Dupont und Dow genehmigen. […]


Agrargifte Setsuo-Tahara, CC BY-NC-ND 2.0, flickr
Mexiko
Fokus: Menschenrechte 2011

Tödliche Pestizide

von Alfredo Acedo* (Quito, 14. Oktober 2011, alai).- Der grün und ockerfarben gemusterte Teppich des Valle del Yaqui ist zwar schön anzusehen, er verbirgt jedoch eine Tragödie, die sich in dieser Region abspielt. Unter dem kapitalistischen Landwirtschaftsmodell wurden hier über 50 Jahre intensiv Pflanzenschutzmittel eingesetzt, wodurch Wasser, Böden und Luft verschmutzt und die Region damit praktisch zerstört wurde. Doch nicht nur die Natur trägt die verheerenden Konsequenzen. Die unverantwortlichen Praktiken haben auch Menschenleben gefordert. […]


Mexiko USA

G8 Serie + G8 Serie + G8 Serie: Schwerpunkt Ernährungssouveränität: – Mais in Mexiko: Kleinbauern kämpfen für „Ernährungssouveränität“

“Sin maiz, no hay país” – “Ohne Mais geht nichts hier im Land”. Diesen Satz hört man in Mexiko häufig, wenn über die Zukunft des wichtigsten Grundnahrungsmittels diskutiert wird. Mexiko ist für den Mais eine besondere Region. Aus Wildgras entwickelten die Ureinwohner über Jahrtausende hinweg die Vorläufer heutiger Maissorten. Und immer noch nimmt die Landbevölkerung zwei Drittel ihrer Kalorien durch das Korn zu sich: Als  […]