Sprache und Kultur / Idioma y cultura


Ali punja allerseits. Indigene Sprachen gibt es in Lateinamerika Tausende. Nahuatl, Kichwa, Mapudungun – es muss nicht immer Spanisch oder Portugiesisch sein. Lange Zeit aus Schulen und dem öffentlichen Leben verbannt, sind nicht-europäische Idiome heute wieder in aller Munde. Und schwarze Traditionen aus dem Amazonas und indigene Mythen von Flussgeistern sind nicht etwas Stoff für Folklore, sondern Impulse für Vielfalt und Widerstand in der Gegenwart.

Hinhörer: Recht auf Sprache
Hinhörer: Recht auf Sprache
Onda „Hinhörer“: Menschenrechte in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Recht auf Sprache.
Mehr erfahren
Von den Alten lernen: Kinder besuchen Sprachkurse in Cocama
Von den Alten lernen: Kinder besuchen Sprachkurse in Cocama
Von Jessica Zeller. (Berlin, 27. November 2017, npl).- Es muss nicht immer Englisch sein. In Nauta, einer kleinen Stadt im peruanischen Amazonasgebiet, lernen Kinder und Jugendliche die fast ausgestorbene Sprache der indigenen Cocama. In der Zeit des Kautschukbooms von Mitte des 19. Jahrhunderts bis weit ins 20. Jahrhundert hinein wurden
Mehr erfahren
Afro-Brasilianische Geschichten aus dem Amazonasgebiet
Afro-Brasilianische Geschichten aus dem Amazonasgebiet
Der Amazonas hat viele Gesichter. Belem, Macapá, Santarem, Manaus – die großen Städte des brasilianischen Amazonasgebiets sind stolz auf ihr multikulturelles Erbe. Wenig präsent ist jedoch die Geschichte der schwarzen Bevölkerung. Dabei gab es bereits seit dem 17. Jahrhundert im brasilianischen Regenwald viele schwarze Communities. Doch ihre Geschichte ist bis
Mehr erfahren
Es muss nicht immer Englisch sein! Peruanische Kinder lernen die Sprache der Cocama
Es muss nicht immer Englisch sein! Peruanische Kinder lernen die Sprache der Cocama
Nauta ist eine kleine Stadt im peruanischen Amazonas-Gebiet, unweit des großen Binnenhafens von Iquitos. Hier leben die indigenen Cocama. Nur dass sich fast keiner der Bewohnerinnen und Bewohner als solcher verstanden wissen will. Denn der indigenen Kultur anzugehören, ist in Nauta und Umgebung mit Scham behaftet. In der Zeit des
Mehr erfahren
Indigene Rechte: Zum Tag des Widerstands
Indigene Rechte: Zum Tag des Widerstands
Viele, vor allem europäisch stämmige Nord- und Lateinamerikaner*innen, sehen im 12. Oktober bis heute einen Feiertag für die „Zivilisierung“ und Missionierung des Kontinents. In Spanien ist der Tag, an dem Christoph Kolumbus vor 525 Jahren auf den amerikanischen Kontinent traf, Nationalfeiertag; aber auch in fast allen amerikanischen Ländern wird der
Mehr erfahren
Casa de la Memoria, Guatemala / Foto: Markus Plate
Der zwölfte Oktober – Tag des indigenen Widerstands
Der zwölfte Oktober – Tag des indigenen Widerstands
Das europäisch stämmige Lateinamerika sieht im 12. Oktober bis heute einen Feiertag für "Zivilisierung" und "Missionierung" der "Neuen Welt". In Spanien ist der Tag, als Kolumbus vor 525 auf den amerikanischen Kontinent traf, Nationalfeiertag. Aber auch in fast allen amerikanischen Ländern wird der 12. Oktober als Tag des "Hispanischen", als
Mehr erfahren
Ein Wandbild in Nauta entsteht. Teil einer ganzen Serie, mit der die Kukama die bittere Geschichte der Kautschuk-Epoche erzählen / Foto: Leonardo Tello
Nauta – Wandbilder über die Kautschuk-Epoche
Nauta – Wandbilder über die Kautschuk-Epoche
Von Leonardo Tello. (Lima, 06. September 2017, servindi-poonal).- An den Wänden Nautas hat es eine Intervention zur Kautschuk-Epoche gegeben. Sechs Wandbilder sind bisher entstanden, weitere werden folgen. Entstanden sind sie im Rahmen einer Woche zu Kunst, Erinnerung und Politik, an der du teilnehmen kannst. Initiator*innen sind Radio Ucamara, die Purahua-Schule
Mehr erfahren
Indigene Sprachen und das Bildungssystem in Mexiko - Eine schwierige Beziehung
Indigene Sprachen: Die Salden des Ethnozids
Indigene Sprachen: Die Salden des Ethnozids
(Mexiko-Stadt, 4. Juli 2017, la jornada).- Es ist ein Gemeinplatz geworden, von indigenen Sprachen zu sprechen, die Gefahr laufen, zu verschwinden und darum bewahrt, gefördert und neu belebt werden müssen. Verschiedene Institutionen in Mexiko und außerhalb des Landes weisen darauf hin. Die Bedeutung der indigenen Sprache als zentraler Faktor für
Mehr erfahren
gemeinde in den bergen
Jalisco: Ein nicht erklärter Krieg gegen Indigene
Jalisco: Ein nicht erklärter Krieg gegen Indigene
Miguel Vázquez Torres wurde von einer Gruppe von Auftragsmördern in dem Ort Kuruxi Manuwe (Tuxpan de Bolaños), im nordmexikanischen Bundesstaat Jalisco umgebracht. Am 20. Mai, gegen sechs Uhr nachmittags, schossen sie mit großkalibrigen Waffen auf ihn. Die Mörder flohen auf einem Pickup der Marke Toyota Tacoma. Schwerverletzt wurde Miguel zu
Mehr erfahren
Die Maya verteidigen ihr Territorium gegen Gensoja
Die Maya verteidigen ihr Territorium gegen Gensoja
Am 13. Dezember beantragte der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto beim Verfassungsgericht, das Dekret des Gouverneurs von Yucatán, mit dem der Bundesstaat zur gentechnikfreien Zone deklariert wird, für ungültig zu erklären. Das am 26. Oktober veröffentlichte Dekret war eine Antwort auf verschiedene einstweilige Verfügungen und Widerstandsaktionen: von Maya-Gemeinden, Imker*innen, indigenen,
Mehr erfahren