poonal


Mexiko

Besuch des UNO-Berichterstatters zu intern Vertriebenen – mehr Schutz für Binnenflüchtlinge angemahnt   vor kurzem aktualisiert!

(Mexiko-Stadt, 21. August 2016, poonal).- Nach Angaben des Monitoring-Zentrums zu interner Vertreibung, das zu der Nicht-Regierungsorganisation Norwegischer Flüchtlingsrat gehört, hat sich die Zahl der Vertriebenen innerhalb Mexikos in den letzten Jahren auf fast 290.000 Personen summiert. Regierungsangaben nennen deutlich niedrigere Zahlen. Tatsächlich haben sich Berichte über die Vertreibung von Bewohner*innen ganzer Ortschaften durch das organisierte Verbrechen und vor allem durch die Drogenkartelle, quer durch das Land in den vergangenen zwei bis drei Jahren gehäuft. […]


Mexiko

Erneute Blockade von Audi wegen ausstehender Zahlungen

(Mexiko-Stadt, 21. August 2016, poonal).- Gut einen Monat nach der Blockade der Zugänge zum neuen Audi-Werk im Bundesstaat Puebla (vgl. Poonal 1205) fanden am 18. August weitere Proteste vor den Fabriktoren statt. Etwa tausend Beschäftigte, die bereits in dem Werk arbeiten, das offiziell im September mit der Fertigung beginnt, wurden von mehreren Dutzend demonstrierenden Leiharbeiter*innen mit Fahrzeugen vor den Toren am Betreten des Areals gehindert. […]


Foto: Mal de Ojo, CC BY-NC-SA 2.0
Mexiko

Geheime Gräber in Veracruz und kein Ende   vor kurzem aktualisiert!

Von Gerd Goertz. (Mexiko-Stadt-Berlin, 22. August 2016, npl).- Im Zusammenhang mit der Suche nach den 43 gewaltsam entführten Lehramtsstudenten von Ayotzinapa vor knapp zwei Jahren wurde im Bundesstaat Guerrero von Bürgerinitiativen ein geheimes Grab nach dem anderen offen gelegt. Eine ähnliche Situation bietet sich in den vergangenen Monaten im Bundesstaat Veracruz.  […]


"Amtsenthebung wäre ein Angriff auf die Demokratie". Dilma Rousseff während ihrer Erklärung an die Bevölkerung
Quelle: Amerika21/Roberto Stuckert Filho/PR
Lizenz: CC by-nc 2.0
Brasilien

Gericht erhebt Klage gegen Rousseff und Lula

Der Oberste Gerichtshof Brasiliens hat ein Verfahren gegen die derzeit suspendierte Präsidentin Dilma Rousseff, ihren Amtsvorgänger Luiz Inácio Lula da Silva sowie die ehemaligen Minister für Justiz, José Eduardo Cardozo, und Bildung, Aloizio Mercadante, eröffnet. Das Gericht wirft den Größen der Arbeiterpartei (PT) vor, die Justiz bei ihren Ermittlungen im Korruptionsskandal „Lava Jato“ um den halbstaatlichen Erdölkonzern Petrobras behindert zu haben. […]


Die Lehrkräfte des CNTE fordern eine Rücknahme der Bildungsreform. Foto: Telesur
Mexiko

Kurz vor Schulbeginn: CNTE streikt weiter 1

Obwohl am kommenden Montag, 22. August, in Mexiko das neue Schuljahr anfängt, wird der Dachverband der Bildungsarbeiter*innen in Mexiko CNTE seinen Streik fortsetzen. Sie wollen auch trotz des beginnenden Schuljahres weiter streiken, bis die umstrittene Bildungsreform außer Kraft gesetzt wird. Darüber hinaus haben sie für den 22. August Großdemonstrationen in mehreren Bundesstaaten angekündigt. […]


Montage: Adital/Agencia Boliviana de Información
Argentinien Brasilien Südamerika Uruguay Venezuela

Mercosur: Venezuela soll nicht Präsidentschaft übernehmen   vor kurzem aktualisiert!

Uruguay hat die turnusmäßige Präsidentschaft des Mercosur am 29. Juli 2016 beendet. Venezuela wäre entsprechend den Nachfolgeregeln an der Reihe gewesen, diese zu übernehmen, und erklärte am darauffolgenden Tag, den Vorsitz aufgenommen zu haben. Die andere Mitgliedsländer des Mercosur erkannten die Übernahme jedoch nicht an. Diese unübliche Situation macht die Sackgasse innerhalb des Bündnisses deutlich. […]


Protestaktion gegen Morde an Journalist*innen in Veracruz. Foto: Agenciadenoticias/Cuartooscuro
Lateinamerika Mexiko

2016: Zwischen Januar und Juli bereits 25 Journalist*innen ermordet

Nach den Statistiken der lateinamerikanischen Journalist*innenvereinigung CIAP-FELAP wurden in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 25 Journalist*innen und Pressemitarbeiter*innen getötet: zehn in Mexiko sowie ein weiterer mexikanischer Journalist, der auf US-amerikanischem Boden ermordet wurde. Dazu kamen fünf in Guatemala, vier in Honduras, drei in Brasilien, einer in El Salvador sowie einer in Venezuela. […]


Am 9. August war der internationale Tag der indigenen Völker. Foto: Desinformémonos
Mexiko

18 Millionen Indígenas von Diskriminierung betroffen

Wie das Forschungszentrum für anthropologische Soziologie CIESAS-Occidente (Centro de Investigaciones y Estudios Superiores en Antropología Social) festgestellt hat, sind mindestens 18 Millionen Indígenas in Mexiko aufgrund ihres Aussehens, ihrer Kleidung, ihrer Sprache oder ihrer Gewohnheiten von Diskriminierung betroffen. Darüber hinaus leben 80 Prozent in Armut, davon 20 Prozent in extremer Armut. […]


Luftbild des mit Bakterien verschmutzten Lago Atitlán. Foto: Servindi/Ángel Julajuj / Prensa Libre.
Guatemala

Umweltverschmutzung und Klimawandel bedrohen Ökosysteme

Die guatemaltekische Tageszeitung Prensa Libre hat einen alarmierenden Bericht über den fortschreitenden Niedergang der Ökosysteme Guatemalas veröffentlicht. Im Fall des bei Sololá gelegenen Sees Atitlán beispielsweise sei noch Zeit bis 2019. Sollten bis dahin keine Maßnahmen zur Eindämmung der Verschmutzung und Wiederaufbereitung der Ökosysteme ergriffen werden, sei die verschmutzungsbedingte Schädigung des Gewässers nicht mehr zu beheben. […]


Die Angeklagten nach ihrem Freispruch. Foto: Prensa Opal/Agenciadenoticias
Chile

Mapuche-Aktivisten: frei nach 300 Tagen U-Haft

Vier Tage lang hatte Gericht von Temuco in der südchilenischen Provinz Araucanía verhandelt, ob sich der Fotojournalist Felipe Durán und der Mapuche-Aktivist Cristián Levinao des Mitführens von Waffen und Sprengstoff schuldig gemacht hatten. Am Morgen des 5. August erging schließlich das Urteil: Freispuch aus Mangel an Beweisen. Obwohl beide über 300 Tage in Untersuchungshaft auf ihre Verhandlung warten mussten, sprach sie das Gericht einstimmig von allen Vorwürfen frei. […]


Ernesto Cardenal 2009. Foto: Wikipedia
Nicaragua

Cardenal: Daniel Ortega hat eine Familiendiktatur errichtet

Ernesto Cardenals politische Gedichte, wie „La hora Cero“ („Die Stunde Null“), das er dem Kampf des sandinistischen und antiimperialistischen Helden Augusto César Sandino widmete, dienten als Inspiration für die Komposition von Liedern, die den damaligen revolutionären Kampf in Nicaragua befeuerten. Heute bedauert Cardenal, der von 1979 bis 1987 Kultusminister Nicaraguas war, mit Wehmut, dass die sandinistische Revolution von Präsident Daniel Ortega verraten worden sei. Dieser habe sich an der Macht unvorstellbar bereichert. […]


Eine Bewohnerin der Vila Autódromo in Rio kämpft gegen den Abriss ihres Viertels. Foto: Archiv
Brasilien

Jenseits von Olympia

Die Olympischen Spiele finden vom 5. bis zum 21. August 2016 in Rio de Janeiro statt – inmitten von erneuten Kontroversen über Doping, nicht fertiggestellte Unterkünfte für die Athlet*innen und extreme Sicherheitsmaßnahmen. Umgeben von dem Zika-Virus, der wirtschaftlichen und politischen Krise, die einmal mehr zu Umsiedlungen geführt hat, der Polizeigewalt, der Militarisierung der Favelas und der Kriminalisierung ihrer Bewohner*innen, die in Siedlungen für Randgruppen und sozial Benachteiligte wohnen. Und all das für die Gesundheit eines militärisch-industriellen Apparates und für die mächtigen Unternehmer*innen. […]


Lateinamerika

Lateinamerika: 2015 wurden 122 Umweltschützer*innen ermordet

Im Jahr 2015 erreichte die Zahl der weltweit ermordeten Umweltschutzaktivist*innen einen neuen traurigen Höhepunkt. Die Organisation Global Witness spricht von einem Anstieg um 59 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 122 der insgesamt 185 Todesopfer wurden in Lateinamerika ermordet. Brasilien wird von Global Witness als das gefährlichste Land eingeschätzt, hier wurden 50 Umweltaktivist*innen ermordet. Es folgen Kolumbien (26), Peru (12), Nicaragua (12), Guatemala (10), Honduras (8) und Mexiko (4).  […]


Lateinamerika

CEPAL: Rückgang der Auslandsinvestitionen in 2015

(Lima, 30. Juni 2016, noticias aliadas).- Wie die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik CEPAL in ihrem am 15. Juni erschienenen Bericht mitteilt, sind die direkten Auslandsinvestitionen in Lateinamerika und der Karibik im Jahr 2015 vom Vergleich zum Vorjahr um 9,1 Prozent zurückgegangen. Nach CEPAL-Angaben beliefen sich die Direktinvestitionen auf 179,1 Mrd. US-Dollar, das entspricht dem niedrigsten Wert seit 2010. Dies sei auf den Einbruch […]


Peru

Gesetz zur Suche von Verschwundenen verabschiedet

(Lima, 30. Juni 2016, noticias aliadas).- Am 22. Juni verabschiedete die peruanische Regierung das Gesetz über die Suche nach verschwundenen Personen (Ley de Búsqueda de Personas Desaparecidas). Damit ist die Suche und Identifikation mittels Datenabgleich von Personen, die während der „Periode der Gewalt 1980-2000“ unter gewaltsamen Umständen verschwanden, auf eine rechtliche Grundlage gestellt. Der Kongress genehmigte die von der Menschenrechtsbehörde gestartete Initiative am 26. Mai. […]