poonal


Deutschland Mexiko

Audi in Puebla: Blockade wegen ausstehender Lohnzahlungen für Leiharbeiter*innen

(Mexiko-Stadt, 20. Juli 2016, poonal).- Mehrere hundert Arbeiter*innen versperrten am 13. Juli acht Stunden lang die Zugänge zum neuen Audi-Werk im Bundesstaat Puebla, das im September offiziell eröffnet werden soll. Die Protestierenden sind Leiharbeiter*innen, die offenbar vor zwei Jahren von mehreren Bauunternehmen angestellt wurden, um die neue Fabrik zu errichten. Nach ihren Angaben haben sie teilweise seit Mai 2015 keine Lohnzahlungen mehr bekommen. Ein Vertreter des mexikanischen Unternehmens IC Infrastructura gab gegenüber der Tageszeitung La Jornada an, die Zahlungen verschiedener Subunternehmen an die Arbeiter*innen seien ausgeblieben, weil Audi de México seinerseits den Unternehmen Geld schulde. […]


Infoversanstaltung zur Kontaminierung des Rio Sonora und seiner Zuflüsse (2014) / Foto: libera radio acmac, cc-by-nc-2-0
Mexiko

Zwei Jahre nach Flusskontamierung durch Kupfermine: Bleibende Schäden für Menschen und Natur

Von Gerold Schmidt. (Mexiko-Stadt, 20. Juli 2016, npl).- Am 6. August 2014 ergossen sich im nördlichen Bundesstaat Sonora 40 Millionen Liter Sulfatsäure und mehrere hundert Tonnen Schwermetalle aus einem Rückhaltebecken der Kupfermine des mexikanischen Bergbau-Unternehmens Buenavista del Cobre direkt in den Sonora-Fluss. Dutzende Kilometer verseuchter Flussläufe, Hautverätzungen bei Menschen, die mit dem Wasser in Berührung kamen und zahlreiche geschlossene Trinkwasserbrunnen waren die unmittelbare Folge. Der Mutterkonzern Grupo México im Besitz des mexikanischen Milliardärs Germán Larrea versprach umfassende Wiedergutmachung – gegenüber den Menschen und der Natur. […]


Gedenkmarsch für Bischof Gerardi in Guatemala 2008 / Foto: Dawn Paley, CC BY-NC-SA 2.0
Guatemala

Mörder von Bischof Gerardi getötet

Von Darius Ossami. (Berlin, 20. Juli 2016, telesur-npl).- In der guatemaltekischen Haftanstalt Pavón bei Guatemala-Stadt ist es am Montag, 18. Juli zu schweren Unruhen gekommen; dabei sollen mindestens zehn Häftlinge ums Leben gekommen sein. Unter den Toten befindet sich der Ex-Oberst Byron Lima Oliva, der wegen seiner Beteiligung am Mord an Bischof Juan Gerardi eine 20-jährige Haftstrafe absaß. […]


Paraguay

„Kinder als Hausangestellte“ – eine Form der modernen Sklavenhaltung

(Lima, 22. Juni 2016, noticias aliadas).- Ungefähr 47.000 Kinder und Jugendliche beider Geschlechter sind in Paraguay in der Situation, als Hausangestellte arbeiten zu müssen – ähnlich wie ein persönlicher Dienstbote. Diese Art der Arbeit wird in Paraguay ‚criadazgo‘ genannt, abgeleitet von dem Wort ‚criados‘ – Hausangestellte. Das belegen Zahlen des Nationalen Sekretariats für Kinder und Jugendliche SNNA (Secretaría Nacional de la Niñez y Adolescencia). […]


In ganz Kolumbien bekannt: Die Getränkefirma des viertreichsten Kolumbianers, Carlos Ardila Lülle. Grafik: Amerika21/Wikimedia
Kolumbien

Großunternehmen und Militär der Hilfe für Paramilitärs beschuldigt

Von Hans Weber. (Bogotá, 13. Juli 2016, amerika21).- Die Getränkefirma Postobón soll eine der ehemaligen paramilitärischen „Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens“ (AUC) mitfinanziert haben. Es handelt sich dabei um die AUC-Struktur „Héctor Julio Peinado Becerra“, die Ende der 1990er Jahre im Departamento Cesar aktiv war. Postobón ist im Besitz des viertreichsten Kolumbianers, Carlos Ardila Lülle. Die Truppe soll auch mit dem Bataillon Santander B2 der Streitkräfte zusammengearbeitet haben, […]


Die symbolische Schlüsselübergabe am Tag der Pressefreiheit. Foto: Semlac
Mexiko

Schutz für bedrohte Journalist*innen

Von Soledad Jarquín Edgar (Mexiko-Stadt, 14. Juni 2016, Semlac).- Der Bürgermeister von Mexiko-Stadt, Miguel Ángel Mancera Espinosa, überreichte in einem symbolischen Akt die Schlüssel an die Initiative Casa de los Derechos de Periodistas (Haus der Rechte von Journalist*innen). Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Obdach für Journalist*innen zu bieten, die verfolgt oder bedroht werden und auf der Suche nach Schutz aus anderen Landesteilen Mexikos […]


Die Lehrkräfte protestieren schon seit Monaten gegen die Bildungsreform. Foto: Telesur
Mexiko

Runde Tische zwischen CNTE und Regierung

(Caracas, 12. Juli 2016, telesur).- Nach vierstündigen Verhandlungen in Mexiko-Stadt haben die Lehrer*innen des mexikanischen Dachverbandes der Bildungsarbeiter*innen CNTE (Coordinadora Nacional de Trabajadores de la Educación) eine erste Vereinbarung mit dem Innenministerium getroffen. Innenminister Miguel Osorio Chong kündigte drei parallel laufende Verhandlungsrunden an. Sprecher*innen der CNTE ergänzten, an diesen Runden Tischen würde über alle Bereiche der umstrittenen Bildungsreform gesprochen. Sie mahnten die Regierung, für Ergebnisse […]


Nach dem Urteil kam es zu Protesten vor dem Justizpalast in Asunción. Foto: Telesur
Paraguay

Fall Curuguaty: Hohe Haftstrafen für Bauern

(Caracas, 11. Juli 2016, telesur/poonal).- Das Strafgericht, das sich mit dem Massaker von Curuguaty befasst hat, hat am Montag, 11. Juli, elf Angeklagte für schuldig befunden. Vier von ihnen wurden wegen vorsätzlichen schweren Mordes, Landbesetzung und Bildung einer kriminellen Vereinigung verurteilt. Mit 30 Jahren Haft wegen Mordes erhielt Rubén Villalba die schwerste Strafe. Wegen Mittäterschaft wurden Luis Olmedo zu 20 Jahren, Néstor Castro und Arnaldo […]


Chile-Medio-a-Medio
Chile Deutschland

Joachim Gauck zu Staatsbesuch in Chile und die Schatten der Vergangenheit beider Staaten

(Santiago, 8. Juli 2016, medio a medio-poonal).- Vom 11. bis 14. Juli wird der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck zu einem Staatsbesuch in Chile erwartet. Ein Schwerpunkt seiner Reise wird der Umgang mit der jüngeren Vergangenheit sein. Zuvor hatte die Bundesregierung entschieden, Zugang zu Akten des Auswärtigen Amtes zur Colonia Dignidad zu gewähren. Colonia Dignidad war eine vom deutschen Sektenführer Paul Schäfer geführte Siedlung in Chile, […]


Genmais USA lindsay Eyink CC BY 2.0 flickr
Mexiko weltweit

Nobelpreisträger als Diener*innen von Monsanto und Syngenta 1

Selten haben sich so viele Prominente aus dem Wissenschaftslager auf so wenig Raum ihrer Ignoranz gerühmt. So geschehen in dem öffentlichen Brief, mit dem hundert Nobelpreisträger*innen am 30. Juni die Genpflanzen und insbesondere den sogenannten “goldenen Reis” verteidigten. Sie griffen Greenpeace an, weil die Organisation diese Pflanzen kritisiert. Die Botschaft wimmelt von pompösen Adjektiven und Wertungen. Sie enthält falsche Behauptungen und präsentiert keine Argumente. Darum scheint sie mehr eine propagandistische Schmährede von Gentechnik-Unternehmen als eine von Wissenschaftler*innen vorgestellte Position zu sein.  […]


Räumung der Autobahnblockade bei Nochixtlán. Foto: Democracy Now  (CC BY-NC-ND 3.0 US)
Europa Mexiko

Europa-Abgeordnete: Keine Modernisierung des Globalabkommens im Kontext des Massakers von Nochixtlán und anderer straffreier Verbrechen

Bisher 16 Europa-Abgeordnete haben am 8. Juli in einem offenen Brief an die Regierung von Präsident Enrique Peña Nieto das Massaker von Nochixtlán und die allgemeine Repression gegen die Proteste der Lehrer*innenbewegung vor allem im Bundesstaat Oaxaca verurteilt. […]