Tourismus in der Pandemie

Die beiden Grillmeister müssen selbst am Strand Maske tragen. Foto: D. Ossami

Mexiko ist eines der wenigen Länder, das keine strengen Reisebeschränkungen für Tourist*innen erlassen hat. Dabei ist auch Mexiko von der Coronapandemie stark betroffen; bislang sind dort über 190.000 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Die Inzidenzen sind jedoch regional unterschiedlich hoch; in der bei Tourist*innen beliebten Region Quintana Roo mit dem internationalen Drehkreuz Cancún lagen die Zahlen deutlich hinter den Hotspots rund um Mexiko-Stadt und Zentralmexiko. Im Nordosten der Halbinsel Yucatán scheint Tourismus daher noch vertretbar. Nach zahlreichen Urlaubsbesuchen vor allem aus Mexiko und den USA im Dezember und Januar sind jedoch auch in Quintana Roo die Zahlen gestiegen.

Ein Eindruck aus der touristischen Boomtown Tulum, wo im Februar der zweithöchste Warnwert Orange galt.

CC BY-SA 4.0 Tourismus in der Pandemie von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen