Profite vor Gesundheit? Die Pharmaindustrie weltweit

Armut ist der Krankmacher Nummer 1. Und wenn man einmal krank ist, gibt es oft keine adäquaten Medikamente oder sie sind zu teuer. Max Klein von der BUKO-Pharma-Kampagne erzählt uns, warum das so ist. Und wie schafft es die Pharmaindustrie, teure Medikamente am Markt zu poitionieren? Darüber gibt uns der chilenische Arzt Rodrigo Salinas Auskunft. Er ist Teil des internationalen No-Free-Lunch-Netzwerks, das sich gegen die Einflussnahme der Pharmaunternehmen zur Wehr setzt. Und wir werfen natürlich auch noch einen Blick darauf, wie eine Forschung und Entwicklung für bezahlbare und wirklich notwendige Medikamente aussehen kann.

Zu diesem Beitrag gibt es auch einen poonal-Artikel

CC BY-SA 4.0 Profite vor Gesundheit? Die Pharmaindustrie weltweit von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen