Thyssen-Krupp


ThyssenKrupps Stahlwerkstaub: Laut FIOCRUZ-Studie rieseln Schwermetalle auf die AnwohnerInnen / http://amerika21.de/meldung/2011/10/41364/schwermetalle-staub-tkcsa#bildquelle
Brasilien Deutschland

Schwermetalle im Staub des ThyssenKrupp-Stahlwerks in Rio

(26. Oktober 2011, amerika21.de).- In dem Staub, den das umstrittene Stahlwerk Companhia Siderúrgica do Atlântico (TKCSA) von ThyssenKrupp in Rio de Janeiro in die Umgebung emittiert, finden sich entgegen der Beteuerung des deutschen Stahlkochers auch giftige Schwermetalle. Dies hat eine Analyse der dem Gesundheitsministerium unterstellten Stiftung Fundação Oswaldo Cruz (FIOCRUZ) ergeben. […]


alt
Brasilien

Anklage gegen ThyssenKrupp-Tochter erhoben

von Christian Russau (Rio de Janeiro, 07. Dezember 2010, amerika21.de).- Die Staatsanwaltschaft von Rio de Janeiro hat gegen das ein Tochterunternehmen des deutschen Industriekonzerns ThyssenKrupp und mehrere Verantwortliche für das Mega-Stahlwerk CSA in der Nähe der brasilianischen Metropole Anklage erhoben. Die Companhia Siderúrgica do Atlântico (TKCSA), der Projektleiter des Stahlwerks, Friedrich-Wilhelm Schäfer, sowie der Umweltdirektor, Álvaro Francisco Barata Boechat, werden massiver Umweltverstöße bezichtigt. […]


Brasilien

Geldstrafe für ThyssenKrupp wegen Umweltverschmutzung

(Buenos Aires, 24. August 2010, púlsar).- Das kürzlich fertig gestellte Stahlwerk TKCSA am Westrand der Stadt Rio de Janeiro ist wegen Umweltverschmutzung zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Reais (umgerechnet 750.000 Euro) verurteilt worden. Anwohner*innen klagen seit Wochen über Beschwerden aufgrund des Ausstoßes von gesundheitsschädlichen Substanzen und haben Klage wegen Umweltverbrechen eingereicht. […]