Periodenarmut

« Back to Glossary Index

(span. pobreza menstrual) Menschen mit Uterus menstruieren etwa 40 Jahre ihres Lebens. Weltweit mangelt es etwa 500 Millionen Menschen an ausreichend benötigten Hygieneartikeln. Überall, wo es Menschen ohne eigenes Zuhause gibt, existiert daher Periodenarmut – auch in Deutschland. In Brasilien verfügt ein Viertel der menstruierenden Menschen im Alter zwischen 15 und 17 nicht über ausreichend Tampons und Binden. Die Folgen sind gesundheitliche Beschwerden und die Verschärfung geschlechtlich bedingter Ungleichheiten. Aktivist*innen in lateinamerikanischen Ländern fordern daher ein Gratisangebot von Hygieneartikeln in den Toiletten öffentlicher Gebäude, sowie die gesetzliche Abschaffung der auf Binden und Tampons erhobenen Mehrwertsteuer.

CC BY-SA 4.0 Periodenarmut von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

« Back to Glossary Index

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen