Ladinisch

« Back to Glossary Index

In Zentralamerika werden spanischsprachige Mestiz*innen als „ladinos“ oder
„ladinas“ bezeichnet. Der Begriff stammt aus der Kolonialzeit, um eine
Bevölkerungsgruppe zu beschreiben, die weder der kreolischen Elite noch
indigenen Gemeinschaften angehörte. In einer von vielfältigen Ethnien
und Kulturen geprägten Region ist die ladinische Bevölkerung heute als
eigene Ethnie anerkannt. Laut des guatemaltekischen Bildungsministeriums
ist ihre Zusammensetzung sehr heterogen, eine Gemeinsamkeit liegt jedoch
im Spanischen als Muttersprache und der Vermischung von spanischen mit
indigenen kulturellen Elementen. Die Zugehörigkeit zur ladinischen
Bevölkerung bestimmt sich vor allem durch Selbstidentifikation.

CC BY-SA 4.0 Ladinisch von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

« Back to Glossary Index

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen