Tägliche Archive: 27. Mai 2017


Ausnahmezustand: Soldaten sind in der Gemeinde Ixchguán angekommen / Bildquelle: Consejo del Pueblo Maya, CPO
Guatemala

Ausnahmezustand und Militäreinsatz in San Marcos in Guatemala

Von Barbara Klitzke Rozas. (27. Mai 2017, amerika21).- Der guatemaltekische Kongress hat vergangene Woche den Ausnahmezustand für die Gemeinden Ixchiguán und Tajamulco im Departement San Marcos ausgerufen. Ein Jahrzehnte andauernder Grenzzwist zwischen den Gemeinden hat schon seit längerem zur Vertreibung der Dorfbevölkerung und bewaffneten Auseinandersetzungen geführt. Ein großes Militär- sowie Polizeiaufgebot will in 30 Tagen die Schlafmohnfelder zerstören und die Verantwortlichen für den Konflikt verhaften. […]


Die Rarámuri kämpfen um ihr Territorium und um ihren Wald / Foto: Contec
Mexiko

Rarámuri kämpfen um ihren Wald und ihr Territorium

Von Gerold Schmidt. (Mexiko-Stadt, 27. Mai 2017, poonal).- Die Gemeinde Bosques San Elias Repechique in der Sierra Tarahumara im Landkreis Bocoyna, Bundesstaat Chihuahua, wehrt sich gegen das Fällen Tausender Bäume auf ihrem angestammten Territorium. Die Rarámuri-Vertreter*innen klagen die mexikanische Umweltbehörde Profepa an, nur eine oberflächliche Kontrolle des Holzschlags durchzuführen und sich zu weigern, Gemeindemitglieder bei einer gründlichen Begehung des Territoriums zu begleiten. Das Umweltministerium Semarnat hat mehrere Genehmigungen für den Holzschlag im Einzugsgebiet der Gemeinde erteilt. Doch die Rarámuri machen geltend, dass dabei häufig weder vorgesehene Abstände zu Bächen und Quellen noch die vorgeschriebene Distanz zwischen den Bäumen eingehalten werden. […]