Tägliche Archive: 26. August 2011


Präsident Funes bei der Eröffnung der 41. Sitzung der OAS im Juni 2011 / Patricia Leiva, OAS
El Salvador

Präsident Funes – Ernüchterung statt Wandel

von Edgardo Ayala (Lima, 19. August 2011, noticias aliadas).- Als Mauricio Funes am 1. Juni 2009 das Amt als Präsident El Salvadors antrat, löste dies landesweit ein aufgeregtes Stimmengewirr aus. Denn mit seinem Amtsamtritt endeten nicht nur zwei Jahrzehnte neoliberaler Regierungen. Funes ist der erste linke Präsident überhaupt in der Geschichte des mittelamerikanischen Landes ‒ ein Triumph, den breite Schichten der Bevölkerung lange herbeigesehnt hatten.   […]


Tränengas gegen Demonstrant_innen für eine bessere Bildung / todosnuestrosmuertos, flickr
Chile

Protestieren ist menschlich

(Montevideo, 25. August 2011, la diaria).- „Eine Sache ist es, zu demonstrieren. Eine andere, zu versuchen das Land zu paralysieren“, erklärte am 24. August der chilenische Präsident, Sebastián Piñera, genervt vom 48-stündigen Generalstreik, der von Demonstrationen Tausender Menschen im ganzen Land begleitet wurde.   […]


yasuni-itt
Ecuador

Ölpolitik bedroht Völker des Amazonasgebietes

von Luis Ángel Saavedra (Lima, 19. August 2011, noticias aliadas).- Die Entscheidungen des ecuatorianischen Präsidenten Rafael Correa hinsichtlich der in indigenen Gebieten liegenden Erdölvorkommen zeigen immer mehr den mangelnden Willen der ecuatorianischen Regierung, die verfassungsrechtlichen Vorgaben einzuhalten. Denn diese sollen eigentlich die Rechte der Völker Ecuadors und der Natur schützen. […]