Bisher 22.000 an Vogelgrippe verstorbene Seevögel

Blaufußtölpel
Foto: Diego Delso via wikimedia
CC-BY-SA 4.0

(Lima, 6. Dezember 2022, telesurtv).- Wie der Servicio Nacional Forestal y de Fauna Silvestre (Serfor – Nationales Forst- und Wildtieramt) von Peru Anfang Dezember bestätigte, ist die Zahl der verstorbenen See- und Küstenvögel seit dem Ausbruch auf bis zu 22.000 angestiegen. Das Institut zählt mindestens 16.890 tote Pelikane, 4.324 Seetölpel, 630 Blaufußtölpel und 168 Guanokormorane, neben anderen in den Küstenzonen und Naturschutzgebieten ansässigen Vogelarten. Laut Serfor starben innerhalb von einerWoche schätzungsweise mehr als 5.000 Vögel an der Küste des Andenlandes. Diese Krankheit „ist wie Corona für die Vögel, die die einen mehr als die anderen betrifft“, gab die Vorsitzende der Abteilung Nachhaltiges Management des Forstamtes Doris Rodríguez der Presse bekannt. Die ersten Fälle von Vogelgrippe des Typs H5N1 traten vor einigen Wochen auf, woraufhin die Regierung eine Gesundheitswarnung über 180 Tage ausgesprochen hat. Deshalb sind die für den Monat Dezember geplanten Hahnenkämpfe und Vogelmärkte ausgesetzt worden. Wie peruanische Medien bestätigen, wurden seit dem ersten Auftreten der Krankheit mehr als 37.000 Tiere auf den Geflügelhöfen prophylaktisch getötet, obwohl die Gesundheitsämter betonen, dass der Verzehr des Fleisches keine Ansteckungsgefahr für den Menschen bedeute. Trotzdem wird der Bevölkerung empfohlen, sich von den Stränden fernzuhalten, während dort Reinigungsarbeiten vorgenommen werden, da der direkte Kontakt mit den toten Tieren gefährlich sein kann.

CC BY-SA 4.0 Bisher 22.000 an Vogelgrippe verstorbene Seevögel von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu „Bisher 22.000 an Vogelgrippe verstorbene Seevögel“;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen