Mit Formen und Farben gegen Neoliberalismus – das Mural-Festival „Lucha en Mano“

Vom 28. – 30. September 2018 waren 16 Künstler*innen aus verschiedenen argentinischen Provinzen in der Kleinstadt Juan José Castelli im Norden Argentiniens zu Gast. Auf dem Gelände eines stillgelegten Bahnhofs wurden Wände und Farben bereit gestellt.

Es gab ein großes Fest. Via Sprachnachrichten haben wir uns mit Sonia und Chakato über das Festival „Lucha en Mano“ unterhalten, das die beiden gemeinsam organisiert haben. Das Mural-Festival ist auch ein kreativer Protest gegen die neoliberale Politik der Regierung von Mauricio Macri.

CC BY-SA 4.0 Mit Formen und Farben gegen Neoliberalismus – das Mural-Festival „Lucha en Mano“ von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen