Biciscuela

Biciscuelas (dt. Fahrradschulen) sind Schulen, in denen Menschen Fahrrad fahren lernen können.
Dabei werden das Bewusstsein für die Rechte und Pflichten aller Verkehrsteilnehmer*innen und die
Verkehrsregeln für das Radfahren in der Stadt geschärft. Außerdem werden weitere Maßnahmen zur Förderung einer Sicherheitskultur für das städtische Radfahren gefördert, sowie Initiativen für einen unabhängigen und umweltverträglichen Transport gestärkt. Biciscuelas gibt es in vielen Lateinamerikanischen Ländern. Wobei viele davon einen feministischen Ansatz haben und Programme von Flintas* für Flintas* durchführen, um so sichere Räume zu schaffen. In den meisten Fällen funktionieren diese feministischen Angebote mit einem minimalen Beitrag der Teilnehmer*innen von umgerechnet 1-5 Euro, je nach eigener Möglichkeit. Dies gilt meist nur als Aufwandsentschädigung für Transport der Fahrräder zum Ort, wo das Radfahren geübt wird.

CC BY-SA 4.0 Biciscuela von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen