Tägliche Archive: 4. Juli 2008


MERCOSUR beschliesst freien Personenverkehr und übt Kritik an EU-Abschieberichtlinie

(Buenos Aires, 02. Juli 2008, púlsar).- Bürger*innen aus Mitgliedsstaaten des MERCOSUR oder damit assoziierter Staaten benötigen zukünftig keinen Reisepass mehr bei Reisen innerhalb des Wirtschaftsbündnisses. Dies wurde auf dem 35. Gipfel der Länder des Gemeinsamen Marktes des Südens MERCOSUR (Mercado Común del Sur) in der argentinischen Stadt San Miguel de Tucumán beschlossen. Das neue Abkommen garantiert den freien Personenverkehr zwischen den Vollmitgliedern (Argentinien, Brasil, Paraguay und Uruguay) sowie den assoziierten Mitgliedern (Bolivien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Peru und Venezuela) des Bündnisses. […]


Costa Rica

Gewerkschaft bemängelt miserable Arbeitsbedingungen nicaraguanischer ArbeiterInnen

(Buenos Aires, 03. Juli 2008, púlsar).- Die costa-ricanische Gewerkschaft UNT (Unión Nacional de Trabajadores) beklagte die unmenschlichen Arbeitsbedingungen der etwa 147.000 nicaraguanischen Arbeiter*innen in der costa-ricanischen Baubranche. In einer von ihr durchgeführten landesweiten Studie kommt die UNT zu dem Schluss, dass etwa 70 Prozent der Arbeiter*innen körperliche und psychische Misshandlungen durch ihre Arbeitgeber*innen erleiden, da Letztere nicht einmal die grundlegendsten Arbeitsrechte gewähren würden. […]


Brasilien

Regierung weitet Kondomverteilung an Schulen aus

(Buenos Aires, 03. Juli 2008, alc).- Die brasilianische Bundesregierung will als wirksame Maßnahme im Kampf gegen HIV/AIDS in diesem Jahr über 550 Millionen Kondome verteilen. Außerdem sollen 400 Kondom-Automaten in Schulen aufgestellt werden, die am staatlichen Programm „Gesundheit und Prävention in Schulen“ SPE (Saúde e Prevenção nas Escolas) teilnehmen. Bei einer im Rahmen des Programms durchgeführten Umfrage hatten sich 90 Prozent der Schüler*innen, 63 Prozent der Eltern und 58 Prozent der Lehrer*innen für das Projekt ausgesprochen. Die Kondomabgabe in den staatlichen Schulen soll kostenlos erfolgen. […]