Gesundheit / Salud


Gesundheit ist in Lateinamerika zum Luxus geworden. Die wenigsten Menschen sind überhaupt krankenversichert. Für die Massen gibt es zwar Generika-Medizin, aber fast immer ohne Qualitätskontrollen. Hinzu kommt der Raubbau an der Natur. Pestizide und Genfood gehen auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung. Böden und Wasser werden verseucht. Traditionelle Heilpflanzen verschwinden. Eine bittere Pille.

Militär foltert Personen, die des Drogenhandels verdächtigt werden
Militär foltert Personen, die des Drogenhandels verdächtigt werden
(Venezuela, 23. April 2009, telesur).- Das mexikanische Militär, das im Land gegen die Drogenkartelle im Einsatz ist, hat Dutzende von Personen, die des Drogenhandels verdächtigt werden, geschlagen und unter anderem mit Elektroschocks gefoltert. Das berichtet Mexikos Nationale Menschenrechtskomission CNDH.
Mehr erfahren
Sieben Millionen Kinder von Umweltverschmutzung bedroht
Sieben Millionen Kinder von Umweltverschmutzung bedroht
von Francisico Chiacchietta(Rio de Janeiro, 17. April 2009, púlsar).- Nach Informationen der unabhängigen argentinischen Ombudsstelle für die Nation bedroht die Umweltverschmutzung in Argentinien die Lebensqualität von Kindern. Eine Aufstellung der Umweltrisiken habe ergeben, dass von sieben Millionen Kindern, die in Argentinien von Umweltverschmutzung bedroht sind, fünf an den umweltverschmutzenden Folgen
Mehr erfahren
Wegen Mordes an Victor Jara angeklagter Soldat gegen Auflagen aus Gefängnis entlassen
Wegen Mordes an Victor Jara angeklagter Soldat gegen Auflagen aus Gefängnis entlassen
(Havanna, 13. Juli 2009, prensa latina).- Der ehemalige Soldat José Paredes, der als Einziger wegen des Mordes an dem Liedermacher Víctor Jara in Haft saß (vgl. Poonal 849), wurde am 13. Juli gegen Zahlung einer Kaution von etwa 180 US-Dollar wieder freigelassen.
Mehr erfahren
Erneut Gewerkschafter in Venezuela ermordet
Erneut Gewerkschafter in Venezuela ermordet
von Harald Neuber(Darmstadt, 07. Mai 2009, amerika21.de).- Nachdem am 5. Mai in Venezuela erneut ein führender Gewerkschaftsfunktionär ermordet wurde, hat die Regierung eine umfassende Untersuchung dieses Gewaltverbrechens angekündigt. Am Dienstag war in der ostvenezolanischen Hafenstadt Cumaná der Arbeitervertreter Argenis Vásquez vor seinem Privathaus mit mehreren Schüssen niedergestreckt worden. Es war
Mehr erfahren
Blockierte Bergbaumine gewaltsam geräumt
Blockierte Bergbaumine gewaltsam geräumt
(Rio de Janeiro, 08. Mai 2009, púlsar).- Einwohner*innen der Ortschaften San José del Progreso und Magdalena Ocotlán, die im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca eine Mine blockiert und gegen deren Umweltverschmutzungen protestiert hatten, sind Ende letzter Woche gewaltsam geräumt worden. Bei der Räumung wurden 20 Personen festgenommen. Die 2.500 zusammengerufenen Kräfte der
Mehr erfahren
Proteste gegen Hafenprivatisierung
Proteste gegen Hafenprivatisierung
(Venezuela, 25. März 2009, telesur).- In Peru ist es am 25. März in Paita zu Protesten und Streiks gegen die Privatisierung mehrerer Häfen des Landes gekommen. Aufgerufen hatte dazu die Gemeinde von Paita, die peruanische Gewerkschaftsföderation der Arbeiter*innen der staatseigenen Hafenbetriebe sowie die Breite Front zur Interessenverteidigung in Paita. Privatisiert
Mehr erfahren
Amazonien: zwischen Schutz und Ausbeutung
Amazonien: zwischen Schutz und Ausbeutung
(Lima, 03. April 2009, noticias aliadas-poonal).- Das Urwaldgebiet Amazonien, das äußerst bedeutend ist für das Gleichgewicht des globalen Klimas, ist durch den fortschreitenden Kohlendioxidausstoß, Bergbau, Landwirtschaft und Viehzucht sowie durch die unaufhörliche Abholzung und den Bau von Straßen und Staudämmen akut gefährdet.
Mehr erfahren
Minister Colindres aus der Putschistenregierung tritt zurück
Minister Colindres aus der Putschistenregierung tritt zurück
(Buenos Aires, 15. Juli 2009, púlsar).- Enrique Ortéz Colindres ist von seinem Posten als Justiz– und Innenminister des Putschisten–Regimes zurückgetreten.
Mehr erfahren
Monseñor Romeros Auferstehung? Wahlsieg von Mauricio Funes weckt viele Hoffnungen
Monseñor Romeros Auferstehung? Wahlsieg von Mauricio Funes weckt viele Hoffnungen
von Torge Löding, San Salvador / San José(San José, 19. März 2009, voces nuestras).- Ausgelassene Freude und Erleichterung, das war die Reaktion der Menschen auf den Straßen von San Salvadors am Morgen nach dem Wahlsieg des Kandidaten der Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí FMLN. Der gemäßigte Linkspolitiker und ehemalige Journalist Funes
Mehr erfahren