Tropensturm „Ida“ verursacht nationalen Notstand

von Carmen Esquivel Sarría

Suche nach Opfern nach dem Sturm in El Salvador / Comando del Salvamento El Salvador, flickr(Havanna, 09. November 2009, prensa latina).- Präsident Mauricio Funes rief am Sonntagabend, den 8.November 2009 den nationalen Notstand aus. Am selben Wochenende war der Tropensturm „Ida“ über das Land gezogen. 152 Menschen starben bisher durch den Tropensturm. 60 Personen werden vermisst, über 12.000 Menschen sind von den Folgen des Tropensturms betroffen. Die intensiven Niederschläge von bis zu 255 Millimetern in 24 Stunden verursachten Überschwemmungen und Erdrutsche. Durch die Wasser- und Erdmassen wurden Häuser verschüttet, Brücken weggerissen und Tausende Personen von der Außenwelt abgeschnitten. San Salvador, San Vicente, La Libertad, La Paz und Cuscatlán zählen zu den am härtesten betroffenen Provinzen des Landes.

„Heute ist ein sehr trauriger Tag und auch einer der tragischsten. Die Bilder, die wir gesehen haben, zeigen die eines verwüsteten Landes“, sagte Funes bei einer Pressekonferenz an dem Tag, als er den Notstand ausrief. Funes will einen Teil des Haushalts verwenden, um die Notsituation zu beheben. Er erklärte, dass sich alle Teile der Regierung dafür einsetzen würden, den Geschädigten schnell und effektiv zu helfen. Zudem dankte Präsident Funes den Parteien, den Unternehmern und der internationalen Gemeinschaft für ihre Unterstützung.

Der nationale Notstand erleichtere es, für die betroffenen Gemeinden Lebensmittel und andere Hilfsgüter zu beschaffen, erklärte der Vizepräsident der Nationalversammlung Sigfrido Reyes von der Regierungspartei FMLN (Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional). Nun will die Regierung zusammen mit den Vereinten Nationen und der UN-Wirtschaftskommision CEPAL (Comisión Económica para América Latina y el Caribe) das Schadensausmaß auswerten, das der Tropensturm verursacht hat. Das Parlament hat zudem eine dreitägige Staatstrauer beschlossen.

CC BY-SA 4.0 Tropensturm „Ida“ verursacht nationalen Notstand von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen