Weg mit dem Hunger! Selbstbestimmte Landwirtschaft und Ernährung

Foto: Nadia Petrizzo

Wer baut eigentlich unser Essen an und wie? Und wer bekommt davon etwas ab? Die Grüne Revolution der 1960er Jahre versprach durch eine industrialisierte Landwirtschaft den Hunger in der Welt zu beenden. Ernährungssicherheit für alle war die Devise! Heute sehen wir die Folgen: Der Raubbau hat die Böden ausgelaugt und bietet immer weniger Tieren einen Lebensraum. Ackergifte sorgen für Krankheiten und Dünger verpesten unser Wasser. Und der Hunger ist auch nicht beendet.

Auf den Äckern der Welt wird weitaus mehr produziert, als wir brauchen. Die Masse allein scheint also nichts darüber zu sagen, ob alle Menschen sich mit gesunden und ausgewogenen Nahrungsmitteln versorgen können. Auch die politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bedingungen, die unsere Lebensmittelsysteme prägen, sind ausschlaggebend, um den Hunger zu beenden. Die internationale kleinbäuerliche Organisation Via Campesina hat 1996 auf dem Welternährungsgipfel in Rom das politische Konzept der Ernährungssouveränität vorgestellt; eine Alternative zum Konzept der Ernährungssicherheit, das auch nach den Machtverhältnissen in unseren Lebensmittelsystemen fragt.

CC BY-SA 4.0 Weg mit dem Hunger! Selbstbestimmte Landwirtschaft und Ernährung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen