Mazatlán: Der blauen Linie folgen

drogenboss verhaftet
Zwar wurde „El Chapo“ Guzmán in Mazatlán verhaftet; dennoch geht das Morden weiter. Foto: Flickr/galaxyfm (CC BY-NC 2.0)

(Mexiko-Stadt, 1. Februar 2017, poonal/la jornada).- Der Bundesstaat Sinaloa ist einer der gewalttätigsten in Mexiko. Mehrere Drogenkartelle liefern sich dort erbitterte Auseinandersetzungen um die “Plaza”, die Kontrolle über den Standort. Bekanntester Drogenboss in Sinaloa war der jüngst an die USA ausgelieferte Joaquín “El Chapo” Guzmán. Der Journalist Javier Valdez Cárdenas hat jüngst in der Tageszeitung La Jornada eine der Auswirkungen für die Hafenstadt Mazatlán beschrieben. Um den Kreuzfahrttourismus und andere Besucher*innen nicht zu vertreiben, haben die Behörden dort zu einer eher verzweifelten und auch skurrilen Maßnahme gegriffen: Ein breiter auf die Straßen gepinselter blauer Streifen grenzt eine angeblich sichere Hafen- und Innenstadtzone von den gefährlichen Sektoren Mazatláns ab.

Die Passagiere auf den Kreuzfahrtschiffen, oft US-Touristen, würden bereits an Bord gewarnt, sich nicht weit abseits der blauen Linie zu bewegen. Auf vielen Verkehrswegen ersetzt diese den weißen Mittelstreifen. „Mazatlán ist verrottet“, schreibt Valdez. Die einst sichere und beschauliche Hafenort stehe nun bezügliche der Gewalt im Wettstreit mit Culiacán, der Landeshauptstadt von Sinaloa. Von den im Januar 106 registrierten Morden im Bundesstaat seien allein 30 in Mazatlán begangen worden. Den blauen Streifen gibt es allerdings bereits seit mehreren Jahren. In der Öffentlichkeit wird über seine wahre Funktion nicht besonders gerne geredet. Offiziell führt seine Spur einfach nur vom Hafen zu den Touristenattraktionen und historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt

CC BY-SA 4.0 Mazatlán: Der blauen Linie folgen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen