Innenminister wegen Kontakten zu Drogenhändler abgesetzt

Sagt Tschüss zum Ministerposten: Arnaldo Giuzzio / Foto: Felipe Bogarin via wikimedia commons (CC BY-SA 4.0)

(Asunción, 23. Februar 2022, la diaria/poonal).- Der paraguayische Präsident Mario Abdo Benítez hat am 22. Februar seinen Innenminister Arnaldo Giuzzio abgesetzt. Grund dafür sind die Kontakte des Ministers zum mutmaßlichen brasilianischen Drogenhändler Marcus Vinicius Espíndola, der verdächtigt wird, in Brasilien mehrere Drogendelikte begangen zu haben.

Laut Stabschef Hernán Hutteman hätte Präsident Abdo Benítez die Entscheidung getroffen, um „die Legitimation des Innenministers zu wahren“. Der Minister selbst bestätigte die mutmaßlichen Kontakte zu Espíndola, betonte jedoch, diese hätten stattgefunden, bevor er erfahren hätte, dass Espíndola zu einer „kriminellen Organisation“ gehöre, zitiert die Presseagentur Efe Giuzzio. Der nun ehemalige Minister verkündete demnach, Espíndola als Vertreter der Sicherheitsfirma Black Eagle kennengelernt zu haben, der dem Ministerium „taktische Ausrüstung“ und „einen Vorschlag zur Abschirmung“, inklusive kugelsicheren Westen, vorgestellt habe.

Außerdem erklärte Giuzzio, während einer Familienreise im vergangenen Dezember einen Kleinbus von der Firma Ombú (die Espíndola gehörte) gemietet zu haben, nachdem sein eigenes Fahrzeug in Brasilien kaputt gegangen sei. Die paraguayische Tageszeitung Última Hora machte jedoch öffentlich, dass der Chef besagter Firma, Gilberto Enciso, bestätigt hat, Giuzzio das Fahrzeug gegeben zu haben, weil zwischen ihm und dem Drogenhändler Espíndola eine freundschaftliche Beziehung bestehe.

Zwei abgesetzte Minister in wenigen Tagen

Marcus Vinicius Espíndola wurde vor einigen Tagen bei einer Operation mit Unterstützung der US-amerikanischen DEA und Europol in Brasilien festgenommen. Laut der Leiterin der paraguayischen Stelle gegen Drogenhandel, Zully Rolón, war Espíndola Ziel dieser Operation, wie La Nación berichtete. Die Zeitung informierte außerdem darüber, dass die Staatsanwaltschaft die mutmaßlichen Spuren von Espíndola zu Giuzzio untersuchen werde. „Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die die neuen Informationen einbeziehen wird. Wir sind auf aktuellem Stand und hierbei handelt es sich um einen Aspekt der Ermittlungen, die wir gemeinsam mit dem Team der Staatsanwaltschaft führen“, bestätigte der Staatsanwalt Federico Delfino gegenüber dem Radiosender 1020 AM.

Zwei Tage nach Giuzzios Entlassung setzte Präsident Abdo Benítez mit Joaquín Roa einen weiteren Minister wegen Verbindungen ins Drogenmilieu ab. Neuer Innenminister des Landes ist Federico González.

CC BY-SA 4.0 Innenminister wegen Kontakten zu Drogenhändler abgesetzt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen