Opferverband MOVICE kämpft gegen Straflosigkeit

Luz Marina Hache Contreras ist eine der Sprecher*innen der kolumbianischen Opferbewegung MOVICE. Seit 35 Jahren versucht sie, herauszufinden, was mit ihrem Partner geschehen ist. Foto: Cortesía

Luz Marina Hache Contreras ist Sprecherin für den Bereich gewaltsames Verschwindenlassen von MOVICE, der kolumbianischen Bewegung der Opfer von Staatsverbrechen. MOVICE vertritt Millionen Opfer im andauernden kolumbianischen Konflikt und kämpft für Wahrheit, Gerechtigkeit, Wiedergutmachung und für Garantien der Nicht-Wiederholung.

Aufgrund von Morddrohungen musste die 65-jährige Luz Marina Hache ihr Heimatland verlassen. Wir sprachen mit ihr über das Verschwindenlassen und Straflosigkeit in Kolumbien, die Ziele von MOVICE und ein Wandbild, das aktuell für Ärger sorgt.

Das Interview findet ihr auch bei poonal und wurde in den Lateinamerika Nachrichten 567 erstveröffentlicht.

CC BY-SA 4.0 Opferverband MOVICE kämpft gegen Straflosigkeit von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen