Gedenken an Sklavenaufstand

kuba triunvirato. Foto: Prensa Latina(Havanna, 05. November 2013, prensa latina).- Am 5. November haben kubanische Behörden, Forscher*innen und kulturelle Persönlichkeiten der westlichen Provinz Matanzas dem 170. Jahrestag eines Sklavenaufstandes gedacht, der sich auf der damaligen Zuckerrohrplantage Triunvirato ereignete. Die Gedenkveranstaltung fand vor dem Monument für die Sklavenrebellion statt, eine 1978 zum nationalen Monument erklärte Obeliskenstatue mit drei Bronzefiguren, zwei Männer und eine Frau, ca. 125 Kilometer östlich von Havanna.

Das Gebiet der Provinz Matanzas wurde im 19. Jahrhundert zu einem Handelszentrum für Zucker, welches durch die Unterwerfung und Arbeit von schwarzen Sklav*innen, verschleppt aus Afrika, errichtet wurde. Seit Beginn jenen Jahrhunderts fanden Aufstände statt, und die Zahl der Flüchtenden von den Plantagen nahm zu. Seinen vorläufigen Höhepunkt erreichten diese Proteste 1843, erklärte der Historiker Arnaldo Jiménez de la Cal.

Einige Aufständische konnten fliehen

Der bedeutendste dieser Aufstände war der am 5. November auf jener Zuckerrohrplantage, die dem Unternehmer Juan Luis Alfonso Soler gehörte und mit 200 Sklav*innen ausgestattet war. Bewaffnet mit Macheten und improvisierten Lanzen verbrannten die Aufständischen die Gebäude, töteten fünf Weiße und marschierten gen Südosten, so Jiménez de la Cal.

Dort trafen sie auf eine Truppe des Brigadiers García Oña, dem Gouveneur von Matanzas, und nach einer Schlacht von zwei Stunden waren die Aufständischen besiegt. 57 von ihnen starben, 67 wurden gefangen genommen. Eine nicht unbeträchtliche Zahl konnte fliehen und rettete sich in die Sumpfgebiete Zapata im Süden der Region. Fermina und andere Anführer der Rebellen wurden hingegen gefangen und im März 1844 standrechtlich erschossen.

 

CC BY-SA 4.0 Gedenken an Sklavenaufstand von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen