Schulen in schlechtem Zustand – Abhilfe durch Kooperativen

Minister Riart beim Besuch einer Schule / foto: mec.gov.py(Fortaleza, 04. Februar 2011, adital).- Der bauliche Zustand öffentlicher Schulen in Paraguay ist besorgniserregend. Luís Alberto Riart, Minister für Kultur und Bildung, erklärte am 4. Februar in einer Pressekonferenz, dass fast 85 Prozent der 45.000 Unterrichtsräume renoviert werden müssten. Zudem sei der Neubau von Bibliotheken und Klassenzimmer dringend notwendig.

„Um Unterrichtsräume und Bibliotheken in einen annehmbaren Zustand bringen zu können, müsste das Jahresbudget verfünffacht werden“, so der Minister. Laut Riart fehlen zum Erreichen der gestellten Ziele in diesem Jahr 80 Millionen US-Dollar im Haushalt des Ministers. Die anstehenden Arbeiten sollen daher von Privatfirmen und Mitgliedern der Vereinigung der Schulkooperativen ACES (Asociación de Cooperadora Escolar) geleistet werden. In der ACES sind Lehrer*innen, Eltern und Tutor*innen organisiert, die Schulen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben unterstützen.

CC BY-SA 4.0 Schulen in schlechtem Zustand – Abhilfe durch Kooperativen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen