Indigene Sprache der Osterinsel soll gerettet werden

Nationalpark Rapa Nui Foto: wikimedia

(Caracas, 21. Februar 2018, telesur).- Rapa Nui gehört zu den ost-polynesischen Sprachen, wie auch Hawaiianisch, und ist vom Aussterben bedroht. Deswegen entwickelt die UNESCO gemeinsam mit Chiles Bildungsministerium ein Projekt zur Rettung des Rapa Nui, der indigenen Sprache der Osterinsel. Die Insel liegt rund 3.700 Kilometer vor der chilenischen Küste im Pazifik und zählt etwa 8.000 Bewohner*innen. Der Unesco-Mitarbeiter Atilio Pizarro gab an, dass es notwendig geworden sei, die Sprache und Kultur der Rapa Nui, über die Inhalte der Nationalen Bildungsprogramme hinaus, zu stärken. „Das Vorhaben ist ein Hoffnungsschimmer, um dem Reichtum der kulturellen Vielfalt in Rapa Nui zu mehr Anerkennung zu verhelfen“, fügte der Experte hinzu.

Rapa Nui für künftige Generationen erhalten

Der UNESCO zufolge würde ein Verschwinden der Sprache auch den Verlust der gesamten Rapa Nui-Kultur bedeuten. Chiles Bildungsministerium hatte 2014 bereits ein Projekt in die Wege geleitet, nachdem Unesco-Mitglieder das Versäumnis der Politik hinsichtlich der Bewahrung des kulturellen Erbes bemängelt hatten. Im Zeitraum 2018-2021 sollen, zusammen mit den Gemeinden der Osterinsel, Lehrmaterialien erstellt und Lehrer*innen ausgebildet werden, um das Rapa Nui für künftige Generationen zu erhalten.

Spanisch dominiert im öffentlichen Bereich

Eine Umfrage auf Spanisch und Rapa Nui aus dem Jahr 2016 ergab, dass ältere Bewohner*innen der Osterinsel die Sprache eher beherrschen als die Jüngeren. Bei den 8- bis 12-jährigen waren es lediglich 16,7 Prozent. Ferner geht aus Daten hervor, dass Rapa Nui vor allem im privaten Bereich, in der Familie und bei traditionellen Anlässen gesprochen wird. Im öffentlichen Bereich dominiert Spanisch. Dennoch genießt Rapa Nui eine hohe soziale Wertschätzung, auch bei jenen, die es nicht sprechen. Rapa Nui definiert -laut der Umfrage- die Identität jener, die es beherrschen. Staat und öffentliche Institutionen sind aufgerufen, die indigene Sprache zu stärken und zu schützen.

CC BY-SA 4.0 Indigene Sprache der Osterinsel soll gerettet werden von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen