Mafalda ist nicht gegen das Recht auf Abtreibung

Bild: ANRed

(Buenos Aires, 19. Juli 2018, anred/poonal).- Der berühmte Zeichner Joaquín Salvador Lavado Tejón alias “Quino” hat mit Mafalda eine allseits beliebte Comic-Figur erschaffen. Abtreibungsgegner*innen verpassten Mafalda nun ihr Symbol -ein hellblaues Tuch- und legten ihr Worte der Kampagne „Retten wir beide Leben“ (Salvemos las dos vidas) in den Mund. Quino stellte sofort klar, dass dies nicht seiner persönlichen Position entspreche und er keine Erlaubnis erteilt habe, dieses Symbol in seinem Namen zu verwenden. Er verlangte von den selbst ernannten Pro-Vida-Aktivist*innen diesen Missbrauch rückgängig zu machen.

Das Statement von Quino: „Es wurden Bilder von Mafalda verbreitet, auf denen sie ein blaues Tuch trägt, Symbol der Gegner*innen des Gesetzes zum freiwilligen Abbruch der Schwangerschaft. Das habe ich nicht autorisiert, es stellt nicht meine Position dar und ich verlange, dass es entfernt wird. Ich war immer auf der Seite der Menschenrechte im allgemeinen und für die Menschenrechte der Frauen im besonderen, denen ich Glück bei ihren Forderungen wünsche. Herzlichst, Joaquín Lavado (Quino), DNI 6.851.982“.

CC BY-SA 4.0 Mafalda ist nicht gegen das Recht auf Abtreibung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen