Covid-19: Kein Junk-Food für Minderjährige

In vielen mexikanischen Krankenhäusern fehlen Medikamente zur Behandlung schwerer Covd-19-Erkrankungen. Foto: Educa Oaxaca

(Berlin, 9. August 2020, npla).- Das Parlament des südmexikanischen Bundesstaates Oaxaca hat Anfang August ein Gesetz verabschiedet, das den Verkauf von zuckerhaltigen Getränken und Junk-Food an Minderjährige untersagt. Damit ist Oaxaca der erste mexikanische Bundesstaat, der eine so weitreichende Maßnahme im Kampf gegen Übergewicht und Diabetes ergreift. Die Gesetzesinitiative wurde von einer großen Anzahl von Nichtregierungsorganisationen unterstützt. Unternehmerverbände dagegen haben sich heftig gegen gewehrt.

Junk-Food erhöht Risiko schwerer Covid19-Erkrankungen

Hugo López-Gatell, allseits beliebter Staatssekretär im Gesundheitsministerium, begrüßte das neue Gesetz. In seinen allabendlichen Pressekonferenzen erklärt López-Gatell die Strategie der mexikanischen Regierung im Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19. Dabei weist er immer wieder auf das erhöhte Risiko eines schweren Verlaufs von Covid-19-Erkrankungen für viele Mexikaner*innen hin, wofür er insbesondere die Lebensmittelindustrie verantwortlich macht. Denn Mexiko gehört neben den USA zu den Ländern mit dem höchsten Konsum an Junk-Food. Das führt zu einer weiten Verbreitung von Übergewicht und Diabetes, zwei entscheidenden Risikofaktoren bei einer Infektion mit dem Coronavirus.

Daten der Nationalen Autonomen Universität Mexikos (UNAM) zufolge hatten 44 Prozent der in Mexiko verstorbenen Covid-19-Patienten Bluthochdruck und 38 Prozent Diabetes. Auch liegt das Durchschnittsalter der Verstorbenen mit einundsechzig Jahren weit unter dem in europäischen Ländern. Das ist in erster Linie auf durch Übergewicht bedingte Vorerkrankungen zurückzuführen.

Hohe Dunkelziffer bei Covid-19-Toten

In Mexiko sind offiziellen Angaben zufolge bisher rund 50.000 Menschen an Covid-19 verstorben. Untersuchungen zur Übersterblichkeit im ersten Halbjahr 2020 legen allerdings nah, dass die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie an Covid-19 Verstorbenen mehr als drei Mal so hoch sein könnte.

CC BY-SA 4.0 Covid-19: Kein Junk-Food für Minderjährige von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen