Tribunal klagt Polizeigewalt in Favelas an

(Rio de Janeiro, 03. Dezember 2008, púlsar).- Das Tribunal mit dem Titel „Der brasilianische Staat auf der Anklagebank“, bei dem zahlreiche Fälle von Menschenrechtsverletzungen seitens staatlicher Kräfte thematisiert werden, beginnt am 4. Dezember in der juristischen Fakultät von São Paulo. Über 70 Organisationen der Menschenrechtsbewegung wollen damit auf die Gewalttaten von Polizeibeamten und die immer größere Zahl von Todesopfern insbesondere in Armenvierteln der Großstädte hinweisen.

Das Tribunal wird wie ein Gerichtsprozess mit Anklage, Verteidigung und Urteilsverkündung ablaufen. Alle angeklagten Instanzen sind eingeladen worden, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Die Anklagepunkte lauten im einzelnen: Staatliche Gewalt unter dem Vorwand der öffentlichen Sicherheit in städtischen Armenvierteln, staatliche Gewalt in Gefängnissen, staatliche Gewaltakte gegen zumeist schwarze Jugendliche aus Armenvierteln und staatliche Gewalt gegen soziale Bewegungen sowie Kriminalisierung von Gewerkschaften, Aktivist*innen der Landlosen- und Umweltbewegungen.

Es werden neben Aktivist*innen und Anwält*innen auch Zeugen und Opfer der Gewaltakte präsent sein. Außerdem wird der „Menschenrechtsbericht Brasilien 2008“ vorgestellt, der von 22 Organisationen herausgegeben wird. Der Bericht befasst sich nicht nur mit den unmittelbaren zivilen Rechten, sondern auch mit den wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Rechten aller Bürger*innen, so Sandra Quintela, eine der Autorinnen des Berichts.

CC BY-SA 4.0 Tribunal klagt Polizeigewalt in Favelas an von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen