Hinweise auf Narcopolitik

kokain. Foto: Flickr/Globovision (CC BY-NC 2.0)(Havanna, 07. Januar 2013, prensa latina).- 300 Kilo Kokain, ein Flugzeug und ein Schnellboot – diesen Fund machte die Polizei Anfang Januar auf dem Anwesen eines Armeegenerals im Ruhestand, der den Colorado-Präsidentschaftskandidaten Horacio Cartes unterstützt. Für Rafael Filizzola, Vizepräsidentschaftskandidat der liberalen Partei PLRA (Partido Liberal Radical Auténtico) bei den kommenden Wahlen, ist dieser Fund ein Zeichen immer stärkerer Verstrickungen der paraguayischen Politik in den Drogenhandel.

Wie die Polizei mitteilte, kam es bei der Polizeiaktion auf dem Anwesen des Generals Carlos Maggi zu einem Schusswechsel und einer anschließenden Festnahme von vier Personen. Weitere vier Personen konnten flüchten.

Der Sohn des Generals Maggi hofft auf einen Abgeordnetensitz für die Colorado-Partei, die Cartes zu ihrem Präsidentschaftskandidaten gekürt hat. Angesichts dessen erinnerte Filizzola an weitere Drogenfunde auf Anwesen, die zu Cartes gehören. Es sei sehr schwer, dabei an Zufälle zu glauben in einem Land, wo die Narcopolitik zu einer zunehmend besorgniserregenden Realität werde, erklärte Filizzola.

Drogen sollten verladen werden

Luis Rojas, Einsatzleiter der Nationalen Paraguayischen Antidrogenbehörde teilte mit, es sei gelungen, das Flugzeug auf dem Gelände von Maggi zu stoppen, als es zu einem Schusswechsel mit den Drogenhändlern gekommen sei. Nach den Informationen seiner Behörde sollte das Flugzeug auf der versteckten Landebahn entladen werden. Die Drogen sollten dann per Boot auf dem Fluss Aguaray zu einem bestimmten Punkt gebracht und von dort auf dem Landweg zu der Stadt Pedro Juan Caballero transportiert werden.

Filizzola ließ zudem wissen, dass das Anwesen strategisch günstig liege, um Drogen per Luft und zu Wasser umzuschlagen. Mit dieser Meinung stimmte er in die Anschuldigungen ein, die verschiedene andere Parteien gegen Cartes richteten – einen vermögenden Unternehmer der hofft, Präsident des Landes zu werden.

CC BY-SA 4.0 Hinweise auf Narcopolitik von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen