Asyl für Ex-Präsident Funes

Foto: prensa latina
Foto: prensa latina

(Managua, 6. September 2016, prensa latina).- Die nicaraguanische Regierung hat dem Ex-Präsidenten El Salvadors, Mauricio Funes, seiner Frau und seinen drei Kinder politisches Asyl gewährt. Das teilte das nicaraguanische Außenministerium am 6. September mit. Demnach hat Funes mit seiner Familie am 1. September in Nicaragua um Asyl gebeten.

In einem von Außenministerium veröffentlichten Text heißt es, die Entscheidung sei gefallen, da “Leib und Leben von ihm und seiner Familie in Gefahr sind, weil er für Demokratie, Frieden, Gerechtigkeit und Menschenrechte in El Salvador gekämpft” habe. Auch seine politische Einstellung habe eine Rolle gespielt.

Gegen Funes ermittelt die salvadorianische Staatsanwaltschaft. Ihm wird Korruption während seiner Amtszeit von 2009 bis 2014 vorgeworfen. Funes bezeichnet die Vorwürfe als Polit-Show, die gegen ihn gerichtet sei. Er werde von der rechten Oligarchie politisch verfolgt, so Funes.

CC BY-SA 4.0 Asyl für Ex-Präsident Funes von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen