Anarchistische Gruppe zündet Polizeiauto an

von Alejandro Pacheco

(Buenos Aires, 13. April 2010, púlsar).- Die „Brigade für Brandaktionen Genosse Mauricio Morales“ hat sich zu dem Anschlag auf einen Polizeiwagen am 1. April in Mexiko-Stadt bekannt. In einem Kommuniqué erklärte die Gruppe dem mexikanischen Staat den „Krieg“.

Die Aktivisten bezeichneten die Aktion als „einen Angriff auf das Eigentum der Polizeikräfte in ihrer Eigenschaft als Wachhunde der Interessen des Staates.“ In dem Text warnen sie, dass sie auch kein Problem damit hätten, auf Polizisten zu schießen, sollte sich die Gelegenheit dazu ergeben. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass die Sicherheitskräfte mit der Drogenmafia paktierten, „um soziale Kämpfer zu ermorden und einzuschüchtern.“ Das, so die Aktivisten, geschehe von der Grenzregion um Ciudad Juárez im Norden Mexikos bis zur Sierra de Guerrero im Südosten des Landes.

Die Polizisten „foltern und morden zur Verteidigung der Interessen des Kapitalismus“, ließ die Gruppe verlauten. Sie bezeichnete die Sicherheitskräfte als „ein weiteres Instrument sozialer Kontrolle, ebenso wie die tausenden Überwachungskameras überall“ in der mexikanischen Hauptstadt, so das Schreiben weiter.

In den vergangenen Monaten hat die Regierung des Distrikts von Mexiko-Stadt an die 5.000 Videokameras installieren lassen, um die Sicherheit in der Hauptstadt zu erhöhen.

CC BY-SA 4.0 Anarchistische Gruppe zündet Polizeiauto an von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen