Teilhabe-2013


brasilien belo sun. Grafik: adital
Brasilien

Pará droht größtes Goldbergbauprojekt des Landes

von Instituto Humanitas Unisinos (IHU) (Fortaleza, 17. Dezember 2013, adital).- Dem nordbrasilianischen Bundesstaat Pará drohen weitere erhebliche Umweltbelastungen infolge eines Goldbauprojektes im Tagebau, welches das größte im Land wäre. Der auf das Amazonasgebiet spezialisierte Sozialwissenschaftler Rogério Almeida spricht im Interview mit IHU über den Bergbau im Bundesstaat Pará. Almeida lehrt an der Faculdade de Tecnologia da Amazônia in Belém, der Hauptstadt von Pará. […]


Protest gegen die Schließung der Organisation Pachamama / Agencia Pulsar
Ecuador

NGO Fundación Pachamama will rechtliche Schritte gegen ihre Schließung einleiten

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 05. Dezember 2013, púlsar-poonal).- Die im Umweltbereich tätige Nichtregierungsorganisation „Fundación Pachamama“ will rechtliche Schritte gegen ihre Schließung am vergangenen 4. Dezember einleiten. Das ecuadorianische Umweltministerium hatte das Büro mit der Begründung geschlossen, die Organisation habe „die innere Sicherheit und den öffentlichen Frieden“ im Land angegriffen und damit gegen ihre Satzung verstoßen. […]


trabajo infantil. Foto: Flickr/Global Humanitaria (CC BY-NC 2.0)
Mexiko

1,3 Millionen Mädchen arbeiten und erleben Dreifachbelastung

von Susana González G. (Mexico-Stadt, 11. Oktober 2013, la jornada).- In Mexiko gehen ungefähr 1.300.000 Mädchen und Jugendliche unter 18 Jahren einer Arbeit nach. 58,2 Prozent von ihnen durchleben eine tägliche Dreifachbelastung, da sie die Arbeit mit Hausarbeiten und dem Schulbesuch kombinieren müssen. Weitere 31,2 Prozent arbeiten und verrichten Hausarbeiten, gehen aber nicht zur Schule, so das Nationale Institut für Statistik, Geographie und Informatik INEGI (Instituto Nacional de Estadística y Geografía). […]


encuentro internacional de trabajadoras domesticas del Uruguay. Foto: Flickr/mujeres del sur (CC BY-NC-SA 2.0)

Verbesserte Arbeitsrechte für Hausangestellte

(Montevideo, 29. Oktober 2013, la diaria).- Vom 26. bis 28. Oktober war die uruguayische Hauptstadt Montevideo Austragungsort des Internationalen Kongresses der Vereinigung der Haushaltshilfen. Ein Ergebnis dieser Tagung war die Bildung eines internationalen Verbandes von Hausangestellten. Es nahmen Vertreter*innen aus allen Kontinenten teil, so dass ein genauer Einblick in die verschiedensten aktuellen Situationen der Hausangestellten gegeben werden konnte. […]


Indigene auf dem Rio Mazuni. Foto: CombateRacismoAmbiental/Audrey Butt Colson (CC BY-NC 2.5 BR)
Guyana

Staudammprojekt droht indigene Gemeinden zu überfluten

(Fortaleza, 18. November 2013, adital).- Zwei indigene Völker in Guyana werden durch den geplanten Bau eines Wasserkraftwerkes bedroht. Survival International hat einen Bericht der Anthropologin Audrey Butt Colson veröffentlicht. Unter dem Titel „Ausgebaggert, ausgetrocknet oder geflutet?“ („Dug out, dried out or flooded out?“) enthüllt die Wissenschaftlerin die Pläne der guyanischen Regierung für ein Projekt, das in den 1970er Jahren verworfen worden war. Sollte dieses nun realisiert werden, so verschwände das Land des indigenen Volkes der Akawaio und einer Gemeinde der Akeruna vollständig unter den Fluten des Río Mazaruni, auf dem ein Staudamm gebaut werden soll. […]


Logo der Spiele / Bildquelle: Servindi
Brasilien

XII. Spiele der Indigenen Völker

(Lima, 12. November 2013, servindi-poonal).- In der Region Sucuri, im Bundesstaat Mato Grosso, gehen am heutigen 16. November die XII. Spiele der Indigenen Völker (XII Jogos dos Povos Indígenas) zu Ende. An den Spielen haben 1.500 Vertreter*innen von 49 brasilianischen indigenen Völkern teilgenommen. Diese sind zudem mit Sportler*innen aus 13 lateinamerikanischen Ländern, sowie aus den USA, Kanada und Norwegen in den Wettbewerb getreten. Von 20 Disziplinen, in denen sich die Teilnehmer*innen seit dem 8. November messen, sind zehn traditionell indigene. […]


DESDE EL PIE 88.7-medio-a-medio
Argentinien

“Desde el pie” – neues Community-Radio in Maimará (Provinz Jujuy)

von Radio Minka (Concepción, 14. November 2013, medio a medio-poonal).- Am vergangenen 23. Oktober ging in der von Bewohner*innen des Ortes Maimará auf die Beine gestellten Bibliothek das Community-Radio „Desde el pié“ (Deutsch etwa: „Von der Basis“) auf Sendung. In der Bibliothek des in den Anden auf über 2.300 Metern Höhe gelegenen Ortes, der sich in der Provinz Jujuy im äußerten Nordwesten Argentiniens befindet, engagieren sich Männer und Frauen dafür, allgemein zugängliche Bildungsangebote machen, die die üblichen Kommunikationswege und –mittel verlassen. […]


Nadia Pinho da Silva / Foto: Ney Marcondes, adital
Brasilien

„Wenn wir unser Land verlieren, kannst du dein Testament machen“

von Ismael Machado (Fortaleza, 02. August 2013, aditalagencia pública-diário do Pará ).- Dieser denkwürdige Ausspruch der Ehefrau eines Grundbesitzers bringt das Klima der Bedrohung auf den Punkt, die seit Jahren das Leben von Nadia Pinho da Silva, bestimmt. Nadia Pinho da Silva ist Sprecherin der Bauernbewegung im rund 1.200 Kilometer von Belém entfernten Distrikt Santana do Araguaia, im Bundesstaat Pará, an der Grenze zu Mato Grosso. […]


Adital-Geschäftsführer Ermanno Allegri. Foto: Adital
Brasilien

Agentur Adital erneut von Schließung bedroht

(Fortaleza, 31. Oktober 2013, adital).- Eine der großen Herausforderungen, vor denen unabhängige Medien in Brasilien stehen, ist die finanzielle Tragfähigkeit. Die Medienagentur Frei Tito de Alencar für Lateinamerika ADITAL (Agencia de Comunicación Frei Tito de Alencar para América Latina) ist davon nicht ausgenommen. Sie steht derzeit erneut vor ernsten Finanzproblemen, aufgrund derer die Nachrichtenproduktion heruntergefahren werden muss und abermals die Gefahr droht, die Arbeit ganz einzustellen. In zwölf Jahren Arbeit ist dies das fünfte Mal, dass die Agentur vor dieser Situation steht. […]


Angehörige von internierten Kindern protestieren in Mexiko-Stadt. Foto: Adital
Mexiko

Skandalöse Zustände in vielen psychiatrischen Kliniken

(Fortaleza, 30. Oktober 2013, adital).- In vielen psychiatrischen Kliniken Mexikos erwartet die Patient*innen keine Heilung – ihr Leiden verstärkt sich stattdessen. Mangel an Essen, wenig bzw. für die Arbeit kaum befähigtes Personal, Isolierung von bis zu 90 Tagen Dauer, Diskriminierung, Erniedrigungen, Misshandlungen, Folter – und in einem Fall sogar eine Vergewaltigung. […]


LGBT-Demonstration in Mexiko (Archiv) / Eneas, Flickr
Lateinamerika

Morde an Trans*Personen: Verbände fordern Maßnahmen der UNO

(Fortaleza, 15. Oktober 2013, adital).- MenschenrechtsaktivistInnenen sowie Verbände von Trans*Personen haben die allgemeine Gewalt und die wachsende Zahl an Morden an Transsexuellen, Transgender und Travestis, insbesondere in Lateinamerika, beklagt. Es sei alarmierend, dass im Zusammenhang mit der Aufklärung und Verhinderung solcher Verbrechen Straffreiheit und Tatenlosigkeit der Regierungen üblich seien. Verbände und Organisationen verschiedener Staaten unterzeichneten eine Petition, darunter unter anderen Deutschland, Spanien, Frankreich, Mexiko und Peru. […]


Haitianische ArbeitsmigrantInnen auf dem Weg zur Dominikanischen Republik // danisj 2, CC BY-NC 2.0, Flickr
Brasilien Chile Kuba Lateinamerika

Nimmt Fremdenfeindlichkeit zu?

(Lima, 24. Oktober 2013, noticias aliadas).- Die kolumbianische Regierung gab angesichts eines Aufrufs zu einem Protestmarsch gegen kolumbianische Immigrant*innen in der chilenischen Stadt Antofagasta ihre Besorgnis zum Ausdruck. Sie rief „zu Toleranz und Respekt“ auf, „damit nicht weiter Botschaften gefördert werden, die Gewalt schüren“.   […]


alimentos-calabera. Foto: Archiv
Lateinamerika

Lautlose Kriege

von Carlos Ayala Ramírez* (Quito, 16. Oktober 2013, alai).- Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) leidet auf der Welt jedes vierte Kind unter fünf Jahren an Wachstumsstörungen. Das bedeutet, dass 165 Millionen Kinder aufgrund von Mangelernährung niemals ihr gesamtes physisches und kognitives Potential ausschöpfen werden. Etwa zwei Milliarden Menschen weltweit fehlen die notwendigen Vitamine und Mineralien, um gesund leben zu können. Rund 1,4 Milliarden Menschen haben Übergewicht, davon leidet etwa ein Drittel an Fettleibigkeit. Das führt zu einem hohen Risiko für Herzprobleme, Diabetes und andere Erkrankungen. Bei Frauen mit Mangelernährung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Kinder bei der Geburt zu leicht sind. […]


Nicinha / Foto: Antonio Cicero (adital-agencia pública, diario do pará)
Brasilien

Auf der Todesliste: Nicinha. Eine Aktivistin erzählt, warum allein Frauen die Landarbeitergewerkschaft leiten

von Ismael Machado (Fortaleza, 16. August 2013, adital-Agencia Pública-Diário do Pará).- Zuldemir dos Santos de Jesús, genannt ‘Nicinha’, hütet den abgegriffenen Ordner mit großer Sorgfalt. Über 20 Blätter sind darin, Kopien von Strafanzeigen bei der Polizei, von Erklärungen und Dokumenten, die bei der Staatlichen Stelle zum Schutz für Menschenrechtsaktivist*innen (Programa Nacional de Protección a Defensores de Derechos Humanos) eingereicht wurden. […]


Infoblatt Community Radios El Salvador
El Salvador

Infoblatt Community Radio: El Salvador

Community Radios aktiv gegen Umweltzerstörung Für Community Radios gibt es in El Salvador keine gesetzliche Grundlage. Die bestehenden 23 partizipativen Sender mussten ihre Lizenzen unter Marktbedingungen ersteigern. Sie stehen somit in direkter Konkurrenz zu finanzstarken Medienkonglomeraten, die die veröffentlichte Meinung im Land dominieren. Da die privaten, kommerziellen Medien fast ausnahmslos mit der Oligarchie und der politischen Rechten des Landes verbunden sind,  […]


Peru-Kind-Haus-Früchte-Loreto raul.iquitos CC BY-NC-SA 2.0-Flickr
Peru

Existiert ein „Fairer Handel“ für Kleinbauern?

von Fátima Flores, La Revista Agraria Nº 154 (Lima, 25. September 2013, servindi).- Fairen Handel gibt es nicht. Dies ist zumindest die Ansicht von peruanischen Kleinbauern und Kleinbäuerinnen. Die einzigen, die Vorteile davon haben, seien die die Zwischenhändler*innen, so die Kleinbauern. Vor etwa 30 Jahren entstand in Europa eine neue, zivilgesellschaftliche Bewegung, die einen fairen Handel einführen und fördern wollte. Doch wodurch zeichnet sich dieser aus? Zu wenig Wertschätzung für Kleinbetriebe In erster Linie soll fairer Handel sich auf die Ware von Kleinbetrieben einlassen und diese wertschätzen. Die besagte Bewegung rief das Siegel der Fairtrade Labelling Organizations (FLO) ins Leben, um gerechte Arbeits- und Handelsbedingungen für Kleinbetriebe voranzutreiben. […]


mujeres discapacitadas. Foto: Semlac
Kolumbien

Wer denkt an die behinderten Frauen?

von Ángela Castellanos Aranguren (Lima, 05. August 2013, semlac).- Behinderte Frauen in Kolumbien haben weniger Chancen als nicht-behinderte und sind häufiger der Gewalt ausgesetzt. In dem von der Organisation der Amerikanischen Staaten OAS im Jahr 2006 ausgerufenen aktuellen Jahrzehnt für die Rechte und Würde von behinderten Personen auf dem amerikanischen Kontinent hat Kolumbien das Abkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ratifiziert und ein entsprechendes Gesetz umgesetzt. Aber wird auf die Bedürfnisse behinderter Frauen eingegangen und werden ihre Rechte geschützt? Im Februar 2013 wurde das Gesetz 1618 verabschiedet, welches die Internationale Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen aus dem Jahr 2006 umsetzt. […]