Serie: Menschenrechte


Argentinien

Frauen in argentinischen Gefängnissen Teil 1

Ezeiza ist nicht nur der internationale Flughafen von Buenos Aires. In Ezeiza befindet sich auch ein großer Teil argentinischer Staatsgefängnisse für Frauen. Wer sind eigentlich diese Frauen? Wofür sitzen sie ein? Wie sieht ihr Tagesablauf aus? Mit welchen Schwierigkeiten und Repressionen haben sie zu kämpfen – auch im Vergleich zu einsitzenden Männern? Und wie sieht eigentlich der gesellschaftliche Hintergrund aus? Dies haben wir uns im  […]


Argentinien

Frauen in argentinischen Gefängnissen Teil 2

In diesem zweiten Teil des onda-info-Spezials über Frauengefängnisse in Argentinien stellen wir euch eine spezielle Insassin des Frauengefängnis in Ezeiza vor: Karina Germano, besser bekannt unter dem Namen La Galle sitzt seit 10 Jahren in unterschiedlichen Gefängnissen und engagiert sich politisch gegen die Ungerechtigkeiten des Justiz- und Gefängnissystems. Außerdem haben wir mit Vertreter*innen von Unterstützungsgruppen gesprochen und sie gefragt wie das eigentlich ist mit dem  […]


Argentinien

Argentinien – über das Menschenrecht auf Erinnerung und Aufarbeitung

Auf dem Gelände des früheren geheimen Gefangenen- und Folterlagers „La Perla“ bei Córdoba, Argentinien, wurde 2007 eine Gedenkstätte, ein Ort der Erinnerung eingerichtet. Hier, wo in den 70er Jahren während der Diktatur über 2000 Menschen umgebracht oder zu Verschwundenen gemacht worden waren, werden heute die Ereignisse im Lager und die Prozesse gegen die Folterer und damaligen Verantwortlichen dokumentiert.   In La Perla war  […]


Brasilien Deutschland

Brasilien: Vom Menschenrecht auf Kommunikation

Dieses onda-info-Spezial ist eine Ko-Produktion vom Nachrichtenpool Lateinamerika, Radio Dreyeckland und Pulsar-Brasil, der Presseagentur des Weltverbands der Freien Radios, Amarc, in Rio de Janeiro. Es geht heute um ein Thema, über das in Lateinamerika viel debattiert wird, und das auch in Europa auf der Tagesordnung stehen sollte: Das Menschenrecht auf Kommunikation.   Zuerst lauschen wir der Stimme von Radio Santa Marta, das aus  […]


Guatemala

Guatemala: Die Arbeit der „Internationalen Kommission gegen die Straffreiheit in Guatemala“ CICIG

Menschenrechtsverletzungen haben in Guatemala eine lange, traurige Tradition. Schwerste Menschenrechtsverletzungen wie Völkermord, staatlicher Rassismus, Mord, Verschwindenlassen und Folter. Die Straflosigkeit in Guatemala führt dazu, dass Täter nicht befürchten müssen, für ihre Taten belangt zu werden. So liegt die Straflosigkeit für Mord in Guatemala bei 98 Prozent, kaum ein Täter wird in Guatemala verurteilt. Für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen und deren Angehörige bedeutet das viel Leid  […]


Mexiko

Teilhabe und Selbstbestimmung – Kinderrechte in Mexiko-Stadt

Der Stadtteil La Pastora in der Delegation Gustavo Madero ist einer der ärmsten Bezirke von Mexiko-Stadt. Er liegt direkt an der nördlichen Grenze zum Estado de México. Im Gegensatz zu den weiter im Zentrum errichteten Siedlungen der Metropole, die allesamt ebenerdig verlaufen, ziehen sich hier die Straßen terrassenförmig den Berghang des Chiquihuite hinauf – einem längst erloschenen Vulkan, dessen obere Hälfte vor ein paar Jahren  […]


Guatemala Mexiko

Mexiko: Diese Bewegung gibt Hoffnung

Dieses Info ist mal wieder ein Special über Menschenrechte, diesmal natürlich aus Mexiko – dem Land, wo Menschenrechte seit einigen Jahren besonders klein geschrieben werden. In dem Versuch, sich zu wehren und zu organisieren fand im September eine zehntägige Karawane durch die südlichen Bundesstaaten Mexikos statt, unter dem Motto: Karawane für den Frieden mit Gerechtigkeit und Würde.   Ihr hört zahlreiche Eindrücke der  […]


Mexiko

Mexiko: das Menschenrecht auf Selbstbestimmung versus Natur- und Artenschutz im Nationalpark Lagunas de Chacahua

In diesem onda-info geht es um das Spannungsverhältnis von Natur- und Artenschutz und dem Menschenrecht auf Selbstbestimmung einer afroamerikanischen Dorfgemeinschaft in Mexiko. Wir unternehmen einen Ausflug in die Lagune Chacahua, in einen der ältesten Nationalparks Mexikos, der sich in Oaxaca befindet. Hier sprechen wir mit verschiedenen Bewohner*innen des Nationalparks über ihren Überlebenskampf, ein Schildkrötenschutzprojekt und ökotouristische Initiativen. In Chacahua ist der mexikanische Staat eigentlich  […]


Chile

Chile: HidroAysén

Hidro, das heißt bekanntlich Wasser. Aysén ist eine Region im Süden Chiles. Beides zusammen, also  HidroAysén bedeutet sozialen Zündstoff. Denn hinter dem Namen HidroAysén verbringt sich eines der ambitioniertesten und umstrittensten Wasserkraftprojekte Lateinamerikas.   Was die einen als Traum aus Beton, Stahl und blauen Fluten feiern, nehmen viele Chilenen und Chileninnen inzwischen als autoritären Größenwahn wahr. Statt nachhaltiger Entwicklung befürchten viele nachhaltige Umweltschäden  […]


Deutschland

Demonstrationsrecht in Deutschland – ein politisches und menschenrechtliches Feld

Gorleben, Stuttgart 21, sozialer Kahlschlag, Milchpreise — demonstriert wird in Deutschland, wie fast überall auf der Welt, oft. Demonstrationsrecht ist Menschenrecht. Und eines, was auch in Deutschland von Politik, Behörden und Gerichten gern beschnitten wird. Der Beitrag bietet im Gespräch mit Volker Gehrloff, Rechtsanwalt aus Berlin, einen Überblick über Geschichte und die neueste Entwicklung der Versammlungsrecht in Deutschland und den ständigen Versuch dieses  […]


Argentinien

Argentiniens Kampf um die Wahrheit

Es war die dunkelste Zeit der neueren Geschichte Argentiniens: 30.000 Menschen starben oder verschwanden in der Militärdiktatur zwischen 1976 und 1983. Seither kämpfen Angehörige und Menschenrechtsgruppen für die Aufklärung der Verbrechen. Erste Prozesse wurden schon in den Achtziger Jahren geführt, doch dann sorgten Amnestie-Gesetze dafür, dass die Mörder zunächst straflos blieben. Seit das Oberste Gericht diese Vorgaben 2005 außer Kraft setzte, ist der Weg wieder  […]


Kolumbien

Red Juvenil – Würdiges Leben statt Militarismus

Ende September 2010 waren vier Frauen des antimilitaristischen Jugend-Kulturnetzwerkes „Red Juvenil“ in Europa zu Gast. Das Red Juvenil kommt aus der kolumbianischen Großstadt Medellín. Die vier Frauen präsentierten das extra für die Tour konzipierte Tanztheaterstück „Huitaca:Voces del Socavón“. Die präkolumbianische Göttin Huitaka forderte die männlichen Götter heraus und widersetzte sich dem Patriarchat. Das Theaterstück behandelt die Lebensgeschichte von vier Frauen, die über  […]


Bolivien

Schafft fairer Handel das Menschenrecht auf gute Arbeit und angemessene Entlohnung?

Die Umsetzung sozialer Menschenrechte gestaltet sich in den Ländern schwierig, in denen ein erheblicher Teil der Bevölkerung im informellen Sektor arbeitet. Hier gibt es keine etablierten Arbeitsverhältnisse und viele müssen ein Geschäft ›erfinden‹ mit dem sie versuchen sich über Wasser zu halten. Ein Recht auf Einkommen ist hier unbekannt


Bolivien

Menschenrecht auf Wasser: Kommunalisierung der Wasserversorgung in Cochabamba gescheitert?

In Bolivien erlangte die Stadt Cochabamba vor zehn Jahren Berühmtheit. Die Bewohner*innen wehrten sich damals erfolgreich gegen die Privatisierung des lokalen Wasserversorgungsunternehmens. Die Bewohner*innen der armen Stadtteile im Süden der drittgrößten Stadt Boliviens waren bei den Protesten an vorderster Front mit dabei. Heute, zehn Jahre danach, ist das Wasserunternehmen in öffentlicher Hand. Die Unternehmensaktivitäten werden von sogenannten Bürgerdirektor*innen beaufsichtigt, die  […]


Argentinien

Homoehe in Argentinien

Nun wurde also Argentinien zum ersten Land Lateinamerikas, in dem homosexuelle Paare heiraten können – und zwar mit den gleichen Rechten wie heterosexuelle Paare. Das entsprechende Gesetz, das eine Erweiterung des Zivilrechts bedeutet, wurde nach langer parlamentarischer Debatte im Juli dieses Jahr verabschiedet und umgehend durch die Exekutive in Kraft gesetzt. Unsere Korrespondent*innen von Radio FM de la Azotea aus Mar del  […]