Das könnte dich auch interessieren

Argentinien: Aktivierung der Streitkräfte im Inneren (Buenos Aires, 23. Juli 2018, lavaca/poonal).- Der Präsident Mauricio Macri bestätigte am 23. Juli auf der Militärbasis Campo de Mayo den offiziellen Plan, das Militär auch bei Aufgaben der inneren Sicherheit einzusetzen. Die Ankündigung alarmierte Menschenrechts-organisationen und sorgte für Ablehnung auf Seiten der Opposition. „Es erinnert mich an die schlimmsten Zeiten, die wir in Argentinien erlebt haben: Wenn sie beginnen die Streitkräfte zu aktivieren, heißt das, dass s...
Tausende Demonstrant*innen gegen die Regierung Macri (Montevideo, 10. Juli 2018, la diaria).- „Die Heimat kapituliert nicht“. Mit dieser Parole organisierten Oppositionsgruppen und Anhänger*innen des Kirchnerismus am 9. Juli eine Demonstration in Buenos Aires gegen die Wirtschaftspolitik von Mauricio Macri. Insbesondere kritisierten sie seine Entscheidung, einen Kredit beim IWF zu beantragen. Die Blöcke der Demonstration starteten von unterschiedlichen Ausgangspunkten und trafen im Viertel Palermo aufeinander. Für die Abschluss...
Argentinien: Der IWF und die Folgen – Teil 2 (Buenos Aires, Juni 2018, lavaca MU/poonal).- Die Verschuldeten - Der Dollar-Kredit zeigt im Großen was auf allen anderen Ebenen auch passiert: Das Land verschuldet sich, die Banken verschulden sich, die Unternehmen verschulden sich, die Bevölkerung verschuldet sich. Eine Studie, die Ende 2017 veröffentlicht wurde, gibt an, dass jeder Dritte im Jahr 2017 Schulden gemacht hat. Die Hälfte davon benötigte das Geld, um alltägliche Ausgaben und öffentliche Dienstleistungen bezahle...
Argentinien: Der IWF und die Folgen – Teil 1 (Buenos Aires, Juni 2018, lavaca MU/poonal).- Der Tag, der in die Geschichte eingehen wird, ist der 8. Mai 2018, als der Präsident Mauricio Macri angekündigt hat, dass Argentinien den IWF wieder um einen Kredit bitten wird. „Das Problem, das wir haben, ist, dass Argentinien weltweit eines der abhängigsten Länder von ausländischem Kapital ist“, versicherte der Präsident. Zunächst ging es um einen Kredit von 30 Milliarden Dollar, der aber bis zum Tag der Vertragsunterzeichnung ...
onda-info 432 Hallo und Willkommen zum onda-info 432! Wir starten mit einer kurzen Nachricht zu den Wahlen in Paraguay vom 23. April 2018. Dann geht es nach Kuba. Auch dort hat es "Wahlen" gegeben - die Nationalversammlung hat Miguel Díaz-Canel zum neuen Präsidenten Kubas ernannt. Damit ist zumindest formell kein Castro mehr an der Staatsspitze. Wir haben uns in Havanna mal umgehört, wie die Leute die Veränderungen der letzten Jahre bewerten und ob sie Erwartungen an die neue Staatsf...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.