Brasilien

Weitere Sorte Genmais genehmigt


Es ist bereits die dritte Autorisierung von Genmaissorten in 2008. Die beiden letzten Genehmigungen gingen auf das Konto von Monsanto und Syngenta. Auf der gleichen Sitzung der von UmweltaktivistInnen scharf kritisierten Kommission gaben die Mitglieder grünes Licht für Freilandversuche mit 15 Sorten von Nutzpflanzen.

Der neue Genmais enthält die beiden Charakteristika, die den meisten gentechnisch veränderten Pflanzen zu eigen sind: Sie sind gegen starke Herbizide resistent und giftig für InsektInnen. VertreterInnen sozialer Bewegungen und WissenschaftlerInnen schließen nicht aus, das diese Eigenschaften für die menschliche Gesundheit und die Umwelt schädlich sind. Die Unternehmen hingegen preisen eine Steigerung der Produktivität an.

CC BY-SA 4.0 Weitere Sorte Genmais genehmigt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Genehmigungen für Gensoja-Anbau zurückgezogen – Schwere Vorwürfe gegen Monsanto Von Gerold Schmidt Soja / Foto: Scott Bauer, US Department of Agriculture – Agricultural Research Service, Wikipedia, Public Domain, (Mexiko-Stadt, 28. November 2017, npl).- In einer völlig überraschenden Entscheidung hat das mexikanische Landwirtschaftsministerium die im Juni 2012 dem Monsanto-Konzern erteilte Genehmigung für die kommerzielle Aussaat von Gensoja in den sieben Bundesstaaten Tamaulipas, San Luis Potosí, Veracruz, Chiapas, Campeche, Yucatán und Quintana ...
Der mexikanische Mais: Multinationaler Privatbesitz? Von Antonio Turrent Fernández* Bild: Ceccam (Mexiko-Stadt, 3. November 2017, la jornada).- In Kürze wird ein Bundeskammergericht über die Beibehaltung der Präventivmaßnahme entscheiden, die es dem mexikanischen Landwirtschaftsministerium Sagarpa und dem Umweltministerium Semarnat untersagt, neue Genehmigungen für den kommerziellen Anbau von Genmais auf freiem Feld zu erteilen sowie entsprechende Anträge während des Hauptverfahrens entgegenzunehmen. Das Verfahren ist Er...
Trotz Verbot: Genmais in Tortillas Von Knut Hildebrandt Foto: Fulvio Eccardi/elpoderdelconsumidor.org (Berlin, 26. September 2017, npl).- Mexiko wurde dieses Jahr nicht nur von verheerenden Wirbelstürmen und Erdbeben heimgesucht, auch eine der Grundfesten der mexikanischen Kultur ist in Gefahr: die Tortilla. Eine kürzlich veröffentlichte Studie machte publik, dass in dem Land, das als die Wiege des Mais gilt, kaum noch unbelastete Tortillas konsumiert werden. Laut dem von einem Forscherteam der Autonome...
Selbstversorgung mit Genmais? Stellungnahme öffentlicher Institutionen gefordert Ebenso wurden die entsprechenden öffentlichen Fachinstitutionen aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben: das Gesundheitsministerium, das Finanzministerium, der Nationalrat für Wissenschaft und Technik (Conacyt), die Bundeskommission für den Schutz gegen gesundheitliche Risiken Cofepris (Comisión Federal para la Protección contra Riesgos Sanitarios), die Bundesstaatsanwaltschaft für Umweltschutz Profepa (Procuraduria Federa...
Monsanto kämpft um seine Vorherrschaft Von Silvia Ribeiro* Genmais in den USA / Foto: lindsay Eyink, CC BY 2.0, flickr (Mexiko-Stadt, 16. April 2016, La Jornada).- Seit dem vergangenen Jahr befindet sich die Chemie- und Saatgutindustrie in Eruption. Wenn wir nicht aufpassen, wird ihre giftige Asche auf unserem Teller landen. Monsanto, das weltweit größte Unternehmen für gentechnische veränderte Organismen (GVO) und kommerzielles Saatgut versuchte zweimal, Syngenta, den weltweit größten multinationalen Konze...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.