Argentinien

Umweltschützer sehen ihr Forum von Barrick Gold behindert


(Rio de Janeiro, 22. April 2009, púlsar).- Die Vereinigung der Versammlung der Bürger UAC (Unión de Asambleas Ciudadanas) aus der argentinischen Provinz San Juan ist in ihren Bemühungen, in der gleichnamigen Hauptstadt San Juan am 23. April ein Forum zur Verteidigung der Gletscher und das Neunte Treffen der UAC abzuhalten, massiv behindert worden. Dahinter stecke der Bergbaukonzern Barrick Gold, gaben die Umweltschützer bekannt. Barrick Gold hat Interesse an Bergbauaktivitäten in Argentinien, die Gletscher in Mitleidenschaft ziehen würden.

So seien nur wenige Stunden, nachdem die UAC ihr Forum in der Stadt mit zahlreichen Plakaten beworben hatte, diese alle abgerissen. Die Versammlung San Juans gegen Verschmutzung und Ressourcenraub hatte bekannt gegeben, man wisse, dass der Fernsehkanal Canal 8 in San Juan Anweisungen hatte, über das Forum zum Gletscherschutz nicht zu berichten. Auch sei ein Gegenforum in der Universität veranstaltet worden. Man kenne jedoch die dort vertretenen, „wichtigen Gletscherforscher“ nicht, betonten die Umweltschützer. Die Vorfälle zeigten, dass der Bergbaukonzern Barrick Gold die Stadt kontrolliere.

CC BY-SA 4.0 Umweltschützer sehen ihr Forum von Barrick Gold behindert von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Bisher 134 Tote bei Dammbruch in Minas Gerais
115
(São Paulo, 25. Januar 2019, brasil de fato/poonal).- Im südbrasilianischen Bundesstaat Minas Gerais brach am 25. Januar der Staudamm eines Rückhaltebeckens in Brumadinho, im Ballungsgebiet von Belo Horizonte. Der Damm gehörte zur Eisenerzmine „Córrego do Feijão“ des Bergbaukonzerns Vale. Mittlerweile geht man von 134 Toten und 199 Verschwundenen aus. 192 Menschen konnten gerettet werden; 108 waren gezwungen, ihre Häuser zu verlassen. Die Regierung des Bundesstaates hält die ...
Wenn nur die Kohle zählt
126
Die deutsche Kohlekommission beschloss am 24. Januar 2018 mit dem sogenannten Kohlekompromiss den Ausstieg aus der Kohleproduktion bis zum Jahr 2038, also in knapp zwanzig Jahren. In Kolumbien ist das Ende bisher noch weniger in Sicht: Mit 69.000 Hektar, einer Fläche so groß wir fast hundert Fussballfelder, ist El Cerrejón im Norden Kolumbiens der größte Steinkohletagebau Lateinamerikas und einer der größten weltweit. Die Lebensgrundlage für die Menschen, die hier weiterhi...
Interview mit Radioaktivistin Laura Reyes aus Mexiko-Stadt
113
In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!
Hinhörer: SDG 11 Lebenswerte Städte
10
Onda „Hinhörer“: Nachhaltige Entwicklungsziele in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Lebenswerte Städte
Hinhörer: SDG 15 Wälder erhalten
19
Onda „Hinhörer“: Nachhaltige Entwicklungsziele in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Wälder erhalten!