Über 1.300 Schildkröten geboren


Schildkroetenbabies gehen-ins-Wasser xtorous CC BY-NC-SA 2.0 flickr(Fortaleza, 10. September 2013, adital).- Nach Angaben des Ministeriums für Umwelt und Ressourcen wurden in der Dominikanischen Republik allein im zweiten Quartal dieses Jahres 1.317 Meeresschildkröten geboren.

 

 

Laut Umweltminister Bautista Rojas wählten die Spezies Karettschildkröte, Suppenschildkröte und Lederschildkröte neben dem Hauptstadtdistrikt die Provinzen Samaná, Puerto Plata und La Altagracia für ihre Vermehrung.

Das dominikanische Konzept zum Schutz der Schildkröten setze sich kontinuierlich für den Erhalt der Spezies und für die Minimierung lebensbedrohlicher Gefahren ein, heißt es in dem Regierungsbericht. Diese vom Ministerium als “historisch” bezeichnete Anzahl neugeborener Meeresschildkröten an dominikanischen Stränden mache deutlich, wie wichtig Schutzmaßnahmen für die Lebensräume und die Brutplätze dieser Arten seien, so der Bericht.

CC BY-SA 4.0 Über 1.300 Schildkröten geboren von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Untergrabenes Feld – Bergbau in Mexiko Bergbauprojekte in Mexiko. Hier könnt ihr die Karte genauer anschauen. (Mexiko-Stadt, 11. Mai 2018, La Jornada/poonal).- Eine Errungenschaft der mexikanischen Revolution war, dass die Hälfte der nationalen Bodenfläche in Kollektivbesitz von indigenen und kleinbäuerlichen Gemeinden übergegangen sind. Dies bremste die Expansion von Extraktivismus- und Mega-Infrastrukturprojekten sowie industriell angelegten Monokulturen bis in die 1990er Jahre. Die vergangenen vier -jeweils s...
onda-info 427 Pünktlich zum Weltradiotag beglücken wir Euch mit einem neuen Nachrichten und Beiträgen aus Lateinamerika. In Costa Rica hat es bei den Präsidentschaftswahlen ein evangelikaler Prediger mit homophoben Parolen in die Stichwahl geschafft. In Brasilien geht der Ausbau des schnellen Internets voran! Aber um auch hintersten Winkel des Regenwaldes zu vernetzen, braucht es viele Tausend Kilometer Glasfaserkabel, unzählige Funk-Antennen – und das nötige Kleingeld. Und natürlich gute ...
Explodierende Kosten und wackelnde Kredite. Steht das Wasserkraftwerk Alto Maipo vor dem Aus? ¡No Alto Maipo! Proteste gegen das Mega-Wasserkraftwerk in Chile. Alto Maipo, das ist der Name eines prestigeträchtigen Wasserkraftwerks in Chile. Oder besser gesagt: einer Baustelle. Denn fertiggestellt ist das vor zehn Jahren begonnene Megaprojekt nahe der Hauptstadt Santiago noch lange nicht. An dem Projekt beteiligt waren und sind auch Zulieferer und Kreditgeber Finanziers aus Deutschland und Europa. Trotz vieler Kritik und Problemen halten die meisten von ihnen am Ba...
Consultório de Rua – Straßensprechstunde Mehr als eine Million Menschen rauchen in Brasilien regelmäßig Crack. Die Regierenden begegnen den Konsumierenden mit Repression und Zwangsentzug. Nur selten werden alternative Wege erprobt, so wie in Manguinhos, einem Stadtteil im Norden Rio de Janeiros. Dort kümmert sich sich die Initiative Consultório de Rua (auf Deutsch: Straßensprechstunde) seit mehr als sechs Jahren um die stigmatisierten Bewohner*innen der Crackolândias.
Die „Zebras“ in La Paz: Unterwegs mit urbanen Verkehrserzieher*innen Im bolivianischen La Paz regeln als Zebras verkleidete Menschen den Verkehr in der Stadt. In La Paz sorgen Menschen, die sich als Zebras verkleidet haben, für die Sicherheit in der Stadt und ein respektvolles Miteinander aller Verkehrsteilnehmer. Wie viele Städte in Lateinamerika ist auch La Paz an vielen Stellen wildwüchsig entstanden und gewachsen. Heute platzt die bolivianische Metropole aus allen Nähten und eine Blechlawine überfüllt die engen Straßen. Vor 16 Jahren g...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.