Brasilien Europa Syrien

Temer setzt Verhandlungen über Aufnahme von Geflüchteten aus


Geflüchtete sollen draußen bleiben: Übergangspräsident Michel Temer

Übergangspräsident Michel Temer / Foto: Telesur

(Caracas, 17. Juni 2016, telesur/poonal).- Die brasilianische Interimsregierung hat die Verhandlungen mit der EU über die Aufnahme von syrischen Geflüchteten ausgesetzt. Das teilten zwei Verhandlungsführer gegenüber der BBC mit. Diese Entscheidung beruhe auf einer Anordnung des neuen Justizministers Alexandre de Moraes. Dieser kündigte ein Treffen mit den Unterhändler*innen und Diplomat*innen an. Die Sprecher begründeten den Schritt mit einer restriktiveren Haltung der provisorischen Regierung unter Michel Temer über die Aufnahme von Geflüchteten und den Grenzschutz.

Erst im März hatte der damalige Justizminister Eugênio Aragão den deutschen Botschafter in Brasilien besucht, um über die Aufnahme von Geflüchteten zu sprechen. Nach dem Treffen hatte er gegenüber der Presse erklärt, sein Land könne 100.000 syrische Geflüchtete in fünf Jahren aufnehmen. Dies habe die Unterstützung der damaligen Präsidentin Dilma Rousseff, die 2015 betont hatte, Brasilien öffne seine Arme für die Syrer*innen.

Humanitäre Visa für syrische Geflüchtete

Ebenfalls 2015 hatte der UN-Vertreter für Geflüchtete in Brasilien, Andrés Ramirez bestätigt, dass Brasilien eine “Politik der offenen Türen für Geflüchtete” betreibe. “Noch ist die Zahl gering, aber das ist zweifellos ein Beispiel, dem der Rest der Welt folgen sollte.”

Brasilien hatte 2013 ein Programm ins Leben gerufen, um spezielle humanitäre Visa für die Betroffenen des Krieges in Syrien auszustellen. Im September 2015 hat das Nationale Geflüchtetenkomittee des Justizministeriums, Conare, die Erweiterung des Programms um zwei Jahre angekündigt. Ende 2015 hat das Land laut Conare bereits über 2.000 Syrer*innen aufgenommen. Der UN-Vertreter lobte, Brasilien nehme den größten Teil der syrischen Geflüchteten in Lateinamerika auf und erkenne ihren Geflüchtetenstatus schnell an.

Das Justizministerium wollte sich zu dem Bericht zunächst nicht äußern, teilte dann aber gegenüber der BBC mit, dass es keine Aussetzung der Gespräche mit der EU gegeben habe und dass das Visaprogramm wie geplant bis September 2017 weiter laufe. BBC Brasil hat jedoch die Aussagen der beiden Unterhändler sowie interne E-Mails, aus denen hervor geht, dass die Gespräche ausgesetzt werden sollen.

 

banner 2016

CC BY-SA 4.0 Temer setzt Verhandlungen über Aufnahme von Geflüchteten aus von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Absturz ins Bodenlose: Vor einem Jahr wurde Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff abgesetzt Von Andreas Behn, Rio de Janeiro Vor einem Jahr: Dilma Rousseff bei ihrer Verteidigung vor dem Senat beim Impeachment-Verfahren am 31. August 2016 / Foto: Senado Federal, CC BY 2.0 (Rio de Janeiro, 03. September 2017, npl).- „Wir dürfen keine Fehler machen!“ Eindringlich wiederholte Luiz Inácio Lula da Silva diesen Satz mehrmals bei seiner Rede auf dem Weltsozialforum in Porto Alegre 2003. Kurz zuvor war er nach vier vergeblichen Anläufen zum Präsidenten Brasiliens gew...
Temer eröffnet neue Runde beim Raubbau im Amazonas Von Andreas Behn, Rio de Janeiro Amazonas / Foto: Lubasi, CC BY-SA 2.0 (Rio de Janeiro/Berlin, 26. August 2017, npl).- Der Raubbau im Amazonasgebiet geht in die nächste Runde: Per Dekret löste Brasiliens Präsident Michel Temer am Mittwoch ein riesiges Naturschutzgebiet im Norden des Landes auf. Große Teile der über 46.000 Quadratkilometer, deutlich mehr als die Fläche der Niederlande, sollen für den Bergbau freigegeben werden. „Wir wollen neue Investoren anlocken, mehr...
Brasiliens Präsident Temer wegen Korruption angeklagt Von Andreas Behn Über die Hälfte der brasilianischen Abgeordneten steht unter Korruptionsverdacht. Foto: Agência Brasil (Rio de Janeiro, 28. Juni 2017, taz).- Erstmals ist ein amtierender Präsident in Brasilien angeklagt. Generalstaatsanwalt Rodrigo Janot wirft Michel Temer Bestechlichkeit vor. „Zweifelsfrei ist der Präsident in Korruptionsverbrechen verstrickt“, erklärte Janot am 26. Juni und eröffnete die nächste Runde im Korruptions- und Intrigendrama Brasiliens. Fü...
Alles schon einmal dagewesen Noch-Präsident Michel Temer und sein Kabinettschef Eliseu Padilha (ebenfalls der Korruption verdächtig) luden im Januar 2017 den Vorsitzenden des Obersten Wahlgerichts, Gilmar Mendes (rechts) zu einem Trip nach Portugal ein. Zum Dank darf Temer noch ein bisschen länger Präsident spielen. Foto: Roberto Jayme/redebrasilactual (Montevideo, 27. Juni 2017, la diaria).- “Nichts wird uns zerstören. Weder mich noch unsere Minister”, so Michel Temer am 26. Juni 2017. Der Präsident...
Kurze Verschnaufpause für Temer Von Andreas Behn Noch-Präsident Michel Temer und sein Kabinettschef Eliseu Padilha (ebenfalls der Korruption verdächtig) luden im Januar 2017 den Vorsitzenden des Obersten Wahlgerichts, Gilmar Mendes (rechts) zu einem Trip nach Portugal ein. Zum Dank darf Temer noch ein bisschen länger Präsident spielen. Foto: Roberto Jayme/redebrasilactual (Rio de Janeiro, 13. Juni 2017, npl).- Nur knapp ist Brasilien an einem zweiten Präsidentschaftswechsel in nur einem Jahr vorbeige...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.