Mexiko

Streikende Lehrer*innen blockieren Flughafen von Oaxaca


streikende Lehrer*innen

Die streikenden Lehrer*innen der CNTE in Oaxaca. Foto: Desinformémonos

(Mexiko-Stadt, 30. Mai 2018, desinformémonos).- Lehrer*innen der Sektion 22 des Dachverbands der Bildungsarbeiter*innen in Mexiko CNTE (Coordinadora Nacional de Trabajadores de la Educación) haben am dritten Tag in Folge den Flughafen von Oaxaca-Stadt sowie den Busterminal ADO blockiert. Zudem sorgten sie für Einschränkungen des öffentlichen Nahverkehrs. Mit diesem unbefristeten Streik wollen sie ihrer Forderung nach einem Runden Tisch mit der mexikanischen Regierung Nachdruck verleihen.

Neben der Wiederaufnahme des seit 2016 ausgesetzten Runden Tisches fordern die Lehrer*innen unter Anderem die Rücknahme der Bildungsreform, den Wiederaufbau der bei den Erdbeben im September 2017 beschädigten Schulen, die Freilassungen der Gefangenen ihrer Gruppe sowie Aufklärung der tödlichen Auseinandersetzungen in Nochixtlán vom 19. Juni 2016.

„Seit 34 Monaten bekommen wir kaum Geld für Arbeitsmaterial. Das meiste haben wir selbst finanziert, zwölf Millionen Pesos (515.000 Euro), und davon wurden uns nur etwas über eine Million (etwa 46.000 Euro) zugesagt und selbst die wird seit 2016 zurückgehalten“, beklagte Gewerkschaftsführer Eloy López Hernández.

Die Lehrer*innen betonten, der Streik sei notwendig, um ihren Bildungskampf zu unterstützen, da sich die Regierung bislang nicht um ihre Forderungen gekümmert habe. Außerdem habe sie keine Bereitschaft gezeigt, den Runden Tisch mit der CNTE wieder aufzunehmen.

CC BY-SA 4.0 Streikende Lehrer*innen blockieren Flughafen von Oaxaca von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.