Das könnte dich auch interessieren

Radio Zapote aus Mexiko-Stadt verurteilt Repression gegen Freie Medien Von Nils Brock( Rio de Janeiro, 16. März 2016, npl).- Radio Zapote, ein Freies Radio, ein Community-Radio, das seit 15 Jahren aus der Staatlichen Hochschule für Antropologie und Geschichte (ENAH) im Süden von Mexiko-Stadt sendet, verurteilt in einem Kommunique die “anhaltende Schikanierung durch die lokale Polizei” und fordert “ein Ende der Kriminalisierung seiner Räumlichkeiten”. Zugleich fordert das Radiokollektiv, die “willkürliche Entlassung” des ENAH-Mitarbeiters Art...
La Paz: Gemeinschaft säen von Bettina Hoyer (Berlin, 29. Dezember 2015, npl).- Bunt und grün ist es hier: Gemüse, Kräuter, Kartoffeln, Salat und Blumen – zwischen Paletten gezogen, in Kästen, in Säcken, unter Folie oder auch nicht. Bewacht von lustigen bunten Vogelscheuchen. Die Organisation Fundación Alternativas will mit dem Gemeinschaftsgarten Lak’a Uta nicht nur die Ernährungssituation von Familien verbessern, sondern auch Gemeinschaftssinn und Solidarität befördern. 70 Prozent der Menschen in ...
Angriffe auf Büros der Nichtregierungsorganisation SIPAZ von educa (Oaxaca-Stadt-Berlin, 20. August 2015, educa-poonal).- Zwischen dem 14. und dem 17. August hat es zwei Angriffe auf die Büros der Organisation Internationaler Friedensdienst SIPAZ (Servicio Internacional para la Paz) in San Cristóbal de las Casas (Bundesstaat Chiapas) gegeben. Die Organisation hob hervor, dass „wir sehr in Sorge sind, dass diese Angriffe das Ziel haben zu verstehen zu geben, dass sie Zugang zu unseren Büros haben. Wir gehen nicht davon aus, dass es...
Ein grünes Gefängnis von Ollantay Itzamná (Lima, 27. Januar 2015, servindi).- José ist vor kurzem erst 18 Jahre alt geworden. Trotzdem hupt jeden Tag um 3 Uhr früh der gelbe Bus, um ihn zur Zuckerrohrernte zu bringen. Er lebt mit seinen Eltern und sechs Geschwistern etwa 165 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt, in der Landgemeinde Cancín des Gemeindebezirks Santo Domingo (Departement Suchitepéquez). Als hätten Dämonen ein Fest gefeiert Seine Mutter, die sich vor vier Stunden ers...
Streit um Abkommen zwischen Indigenen und Ölkonzernen von Arturo Fernández und Redaktion, Tarija (La Paz, 22. September 2014, bolpress/poonal).- Ende 2010 wurde in Bolivien ein wohl einmaliges Abkommen geschlossen: Die Interessenvertretung der Guaraní in der Region Itika Guasú im Department Tarija, APG-IG, hat ein Abkommen mit Repsol zur Ausbeutung der Erdgasvorkommen auf ihrem Territorium geschlossen. Das Abkommen kam mit Hilfe der Menschenrechts-NGO Nizkor zustande. Vertreter*innen der Bundes- und Provinzregierung fühlten sic...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *