Peru

Radio La Voz wird von der Liste der peruanischen Radios gestrichen


(Buenos Aires, 30. März 2010, púlsar).- Der Lokalsender Radio La Voz de Bagua wurde auf Anordnung des peruanischen Ministeriums für Transport und Kommunikation von der Liste der Sender gestrichen. Wie der Leiter der Sendestation Carlos Flores mitteilte, hatte das Ministerium in einer Veröffentlichung per Internet den Namen Radio La Voz von der Frequenz 102,1 entfernt.

Gegenüber dem landesweiten Radioverband CNR (Coordinadora Nacional de Radio) äußerte Flores, dieser Vorgang sei rechtswidrig, da der Entzug der Lizenz noch in der Schwebe sei. Er gehe davon aus, dass man Radio La Voz von der Liste gestrichen habe, um die Frequenz zu verkaufen. Um einen Schritt von solcher Tragweite in die Wege zu leiten, hätte man zumindest die gerichtliche Entscheidung abwarten müssen.

Bereits im Anschluss an die Unruhen in Bagua am 5. Juni 2009 hat das Ministerium dem Lokalsender die Lizenz entzogen. Seinerzeit wurden technische Aspekte ins Feld geführt, um das Sendeverbot zu rechtfertigen. Die Mitarbeiter*innen des Senders hatten jedoch immer wieder darauf hingewiesen, dass es eigentlich darum gegangen sei, oppositionelle Medien zum Schweigen zu bringen.

Erst Ende März war Radio La Voz de Bagua mit dem Preis der Meinungsfreiheit ausgezeichnet worden. Die britische Institution Index on Censorship (Zensur auf dem Index) würdigte damit den konsequenten Kampf des Radios für die Verteidigung des Rechts auf freie Meinungsäußerung.

CC BY-SA 4.0 Radio La Voz wird von der Liste der peruanischen Radios gestrichen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Interview mit Radioaktivistin Laura Reyes aus Mexiko-Stadt
117
In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!
onda-info 451
116
Hallo und Willkommen zum onda-info 451! Wie immer beginnen wir mit Nachrichten: Drei kommen aus Mexiko, über die Ermordung von Sinar Corzo, eine Entschuldigung bei der Journalistin Lydia Cacho und - mal wieder - Massengräber in Mexiko. Eine weitere Nota gibt euch ein Update zum Machtkampf um die Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala. In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation u...
Radios Comunitarias und der Kampf gegen den Bergbau
57
Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca wurden über 300 Bergbau-Konzessionen vergeben. Doch in vielen der betroffenen indigenen Gemeinden formiert sich Widerstand gegen den Abbau von Gold, Silber und anderen Erzen. Eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Minen spielen die "Radios Comunitarias" der Gemeinden.
Radio vom Panamazonischen Sozialforum
110
Vom 28.4. bis 1.5. war der NPLA zu Gast beim 8. Panamazonischen Sozialforum in Tarapoto, Peru.  Zusammen mit tausenden Aktivistinnen und Aktivisten aus Lateinamerika. Hier geht's zu unserer onda-Sendung von der spannenden Veranstaltung: onda Info 407