Mexiko

PRI-Kandidat Peña Nieto gewinnt die Wahlen


Das telegene Lächeln von Peña Nieto hat gewirkt / @alfaro galan, CC BY-NC-SA 2.0, Flickr(Venezuela, 02. Juli 2012, telesur-púlsar-poonal).- Der Kandidat der Partei der Institutionalisierten Revolution PRI (Partido Revolucionario Institucional), Enrique Peña Nieto hat die Präsidentschaftswahlen vom 1. Juli gewonnen. Laut dem Bundeswahlinstitut IFE (Instituto Federal Electoral) hat Peña Nieto nach Auszählung der Stimmen aus 90 Prozent der Wahllokale auf 38 Prozent der Stimmen, Andrés Manuel López Obrador von der linken Partei der Demokratischen Revolution PRD (Partido de la Revolución Democrática) erreichte 32 Prozent.

Die Kandidatin der noch regierenden Partei der Nationalen Aktion PAN (Partido Acción Nacional) Josefina Vázquez Mota kam mit rund 25 Prozent auf den dritten Platz. Der Kandidat der Partei der Neuen Allianz Panal (Partido Nueva Alianza) erreichte lediglich etwas mehr als zwei Prozent der Stimmen. Mit diesem Ergebnis wird nach zwölf Jahren PAN-Regierung wieder die ehemalige Staatspartei PRI das Heft in die Hand nehmen, die Mexiko auf Bundesebene 71 Jahre ununterbrochen bis zum Jahr 2000 regiert hatte.

Hohe Wahlbeteiligung

Am vergangenen Sonntag waren 79,5 Millionen stimmberechtigte Mexikaner*innen der insgesamt 112 Mio. Einwohner*innen Mexikos dazu aufgerufen einen neuen Präsidenten bzw. eine neue Präsidentin zu wählen. Der noch amtierende Präsident der PAN, Felipe Calderón durfte nach mexikanischem Wahlrecht nicht zu einer zweiten Amtszeit von weiteren sechs Jahren antreten. Calderóns Amtszeit endet am 31. Dezember 2012.

Die Wahlbeteiligung betrug nach Angaben des IFE 63 Prozent und war damit so hoch wie noch nie. Am 1. Juli wurden zudem 500 Abgeordnete, 128 Senator*innen, 925 Bürgermeister*innen, sechs Gouverneur*innen und 15 Lokalparlamente sowie die Regierung des Hauptstadt-Distrikts gewählt. Dort hat die PRD ihren Kandidaten Miguel Ángel Mancera durchgebracht, er gewinnt mit rund 63 Prozent und beerbt Marcelo Ebrard. Die PRI regiert in 20 der insgesamt 32 mexikanischen Bundesstaaten.

Weiterhören:
radio-corax-logo
Hintergrundinterview mit Wolf-Dieter Vogel, Mexiko-Experte (NPLA, taz)
vor den Wahlen | 29. Juni 2012
               

oder am Dienstag, 3. Juli 2012 | 20-21 Uhr live bei ondaViva reinhören:
Die Rückkehr des Dinosauriers. Wahlen in Mexiko

onda
::
Studiogäste: Sabina Morales und Carlos Alfonso Pérez
(Colectivo México Via Berlín)

:: Telefoninterview mit Wolf-Dieter Vogel (NPLA) aus Mexiko-Stadt

zu hören auf:
:: http://giss.tv:8000/ondaviva.ogg
::
http://giss.tv:8000/ondaviva.mp3

oder später als Podcast unter:
:: http://www.npla.de/de/onda/podcast

CC BY-SA 4.0 PRI-Kandidat Peña Nieto gewinnt die Wahlen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Entwurf des Agrarentwicklungsgesetzes: Wer Wind sät…
48
(Mexiko-Stadt, 15. November 2018, la jornada).- Als die indigene und bäuerliche Bevölkerung am 1. Juli 2018 zur Wahl ging, war eine ihre wichtigsten Erwägungen, ihr Recht auf Land und Territorium zu garantieren. Es war notwendig, die Plünderung ihrer Landstücke und natürlichen Güter zu stoppen, für die die Extraktivismus- und Stromindustrie sowie die Entwicklung von Megaprojekten verantwortlich waren. Der Wahlsieg des MORENA-Kandidaten für das Präsidentenamt war ein Ausdruck ...
Situation der Journalistinnen in Mexiko
115
(Mexiko-Stadt, 15. November 2018, cimacnoticias).- Die Arbeits- und Lebensbedingungen für Journalistinnen in Mexiko haben sich unter der Regierung Peña Nieto deutlich verschlechtert. Das ist das Ergebnis eines Berichts, den die Organisation Cimac (Comunicación e Información de la Mujer) am 14. November in Mexiko-Stadt vorgestellt hat. In der Zeit vom 1. Dezember 2012, dem Tag der Amtsübernahme von Enrique Peña Nieto, bis zum 1. September 2018, registrierte Cimac 422 Fälle ...
Kleine Wasserkunde Mexikos
95
(Mexiko-Stadt, September 2018, informationsstelle lateinamerika).- Rein statistisch gesehen herrscht in Mexiko (noch) keine Wasserknappheit, wenn die jährlich zur Verfügung stehenden Kubikmeter pro Kopf als Grundlage dienen. Aber die über das Land sehr unterschiedlich verteilten Niederschläge und Wasserspeicher, die Konzentration der Regenfälle auf den Sommer, die zunehmende Wasserverschmutzung, die unterschiedlich gute Trinkwasserversorgung in Stadt und Land sowie die in vie...
Freie Fahrt für freien Handel
68
(Mexiko-Stadt, 28. August 2018, poonal).- 13 Monate hat es gedauert, doch nun haben sich die mexikanische und die US-Regierung geeinigt: Ein neuer Vertrag soll das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) ersetzen. Die neue Vereinbarung sei ein „großartiger Deal“, ließ US-Präsident Donald Trump am 27. August wissen, und auch Mexikos scheidender Staatschef Enrique Peña Nieto zeigte sich zufrieden. In einem Telefonat, zu dem die Presse eingeladen war, beglückwünschte Trump...
Ayotzinapa: Angehörige fordern Amlo zum Handeln auf
17
(Mexiko-Stadt, 25. Juli 2018, telesur).- Die Angehörigen der 43 vermutlich ermordeten Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa haben am 25. Juli den zukünftigen mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador, kurz Amlo, aufgefordert, eine Arbeitsgruppe in dem Fall einzurichten. Damit soll das noch immer nicht aufgeklärte Verbrechen um das gewaltsame Verschwindenlassen der Studenten aufgeklärt werden. Zuvor hatte sich der Oberste Gerichtshof für die Bildung einer Wahrheitskommi...