Honduras

Polizei schließt erneut Basisradio La Voz de Zacate Grande


Foto: agencia púlsar(Buenos Aires, 18. Februar 2011, púlsar).- Im Rahmen einer Razzia haben 300 Polizisten vor wenigen Tagen erneut das Basisradio La Voz de Zacate Grande geschlossen. Die schwerbewaffneten Sicherheitskräfte fahndeten nach Bewohner*innen und Führungspersonen von Organisationen, die der Landbesetzung beschuldigt werden.

Ein Gericht hatte Haftbefehle gegen Pedro Canales, Danilo Osorio, Rafael Osorio, Wilmer Rivera und Santos Benito Pérez ausgestellt. Bei allen handelt es sich Anführer lokaler Basisorganisationen. Neben Landbesetzung wird ihnen auch Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit dem Betreiben des Basisradios La Voz de Zacate Grande vorgeworfen, weshalb die Schließung des Senders angeordnet worden war.

Strafprozesse sollen Basisradios verstummen lassen

Angesichts der anhaltenden Verfolgung und der Schließung des Radiosenders haben die Bewegung zur Wiedererlangung von Grundstückstiteln auf Zacate Grande (Movimiento de Recuperación y Titulación de Tierras de Zacate Grande) und die Vereinigung zur Entwicklung der Halbinsel Zacate Grande ADEPZA (Asociación por el Desarrollo de la Península de Zacate Grande) angekündigt, entschiedenen Widerstand zu leisten.

Der Weltverband der Community Radios – Sektion Lateinamerika und Karibik AMARC-ALC (Asociación Mundial de Radios Comunitarias América Latina y el Caribe) äußerte „Besorgnis, angesichts des massiven Aufgebots von Sicherheitskräften“. Es werde versucht, über indirekte Maßnahmen wie Strafprozesse, Basismedien wie den Sender La Voz de Zacate Grande, die für lokale Gemeinden arbeiteten, zum Schweigen zu bringen, warnt AMARC-ALC.

UN-Sonderbotschafter kritisiert die Regierung Lobo

Ende Januar hatte sich auch der UN-Sonderbotschafter für Meinungsfreiheit zu Wort gemeldet und die anhaltende Gewalt und Verfolgung von Basisradios in Honduras kritisiert. Er sei besorgt über die Gangart, die die Regierung von Porfirio Lobo gegenüber diesen Sendern an den Tag lege, sagte Frank de La Rue. Er mahnte den honduranischen Staat zudem an, die internationalen Konventionen bezüglich des Rechts auf Meinungsfreiheit einzuhalten, insbesondere die Internationals Vereinbarung über zivile und politische Rechte.

Bereits im Juni des vergangenen Jahres war Radio La Voz unter dem gleichen Vorwand schon einmal von 300 Militärs durchsucht und geschlossen worden.

CC BY-SA 4.0 Polizei schließt erneut Basisradio La Voz de Zacate Grande von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Interview mit Radioaktivistin Laura Reyes aus Mexiko-Stadt
37
In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!
onda-info 451
75
Hallo und Willkommen zum onda-info 451! Wie immer beginnen wir mit Nachrichten: Drei kommen aus Mexiko, über die Ermordung von Sinar Corzo, eine Entschuldigung bei der Journalistin Lydia Cacho und - mal wieder - Massengräber in Mexiko. Eine weitere Nota gibt euch ein Update zum Machtkampf um die Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala. In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation u...
Neue Auseinandersetzung um die CICIG
64
(Oaxaca-Stadt, 15. Januar 2019, npl).- Die Auseinandersetzung um die Internationalen Kommission gegen die Straflosigkeit CICIG (Comisión Internacional Contra la Impunidad en Guatemala) zwischen Guatemalas Präsidenten Jimmy Morales und dem Verfassungsgericht geht in die nächste Runde. Anfang der zweiten Januarwoche verwies Jimmy Morales die Mitglieder der CICIG des Landes. Diese Entscheidung wurde nur zwei Tage später durch den Verfassungsgerichtshof wieder aufgehoben. Die Ric...
Radios Comunitarias und der Kampf gegen den Bergbau
42
Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca wurden über 300 Bergbau-Konzessionen vergeben. Doch in vielen der betroffenen indigenen Gemeinden formiert sich Widerstand gegen den Abbau von Gold, Silber und anderen Erzen. Eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Minen spielen die "Radios Comunitarias" der Gemeinden.
Gegen mächtige Feinde
63
(Mexiko-Stadt, 23. Dezember 2018, npl).- "Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen" schaffen und erhalten ist ein UN-Ziel für Nachhaltige Entwicklung. Laut UN-Generalsekretär Antonio Guterres sogar das erste und wichtigste. Genau in diese Richtung zielt die Internationale Kommission gegen die Straffreiheit in Guatemala. Seit 2007 hat die CICIG geholfen, eine Reihe hochrangiger Personen wegen Korruption und schlimmerer Verbrechen vor Gericht und ins Gefängnis zu bringen...