Chile

Oberster Gerichtshof prüft Vorwürfe gegen Mapuche-Gefangene


alt(05. Mai 2011, amerika21.de/la tercera).- In einem Berufungsverfahren vor dem Obersten Gerichtshof Chiles sollen ein laufender Prozess beendet und Urteile gegen vier indigene Gefangenen aufgehoben werden. Die Angehörigen der Mapuche-Volksgruppe werden beschuldigt, im Jahr 2008 ein Attentat auf den Staatsanwalt Mario Elgueta verübt zu haben.

Die sogenannte Nichtigkeitsklage wurde von der Zweiten Kammer des Gerichts angenommen, die sich aus den Richtern Jaime Rodríguez, Hugo Dolmestch, Guillermo Silva und aus den Anwälten Benito Mauríz und Jorge Lagos zusammensetzt, berichtet die chilenische Tageszeitung La Tercera.

Die Verteidigung der politischen Gefangenen argumentiert mit der Verwehrung eines fairen Prozesses vor dem Gericht in Cañete, vor welchem dreizehn Mapuche wegen versuchten Mordes, Personenschadens, terroristischer Verschwörung und Verschwörung zum Raub und des Diebstahls von Holz verurteilt wurden.

Der Revisionsprozess wird beginnen, während die im ersten Prozess verurteilten Mapuche Héctor Llaitúl, Ramón Llanquileo, Jonathan Huillical und José Huenuche einen bereits 50 Tage anhaltenden Hungerstreik im Gefängnis von Angol in der Region Araukanien weiterführen.

CC BY-SA 4.0 Oberster Gerichtshof prüft Vorwürfe gegen Mapuche-Gefangene von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

La lucha Mapuche Primer programa Radio Matraca, nueva temporada 2018 La causa mapuche por la autodeterminación territorial y política, se ha convertido cada vez con mayor fuerza en un factor de politización para otros movimientos sociales y para la ciudadanía en general, tanto en Chile como en Argentina. Esta es sin duda una razón, aunque no la única ni la más persistente, que explica el nivel de represión y el ataque – judicial y policial – desatado por los Estado nacionales contra las comu...
onda-info 432 Hallo und Willkommen zum onda-info 432! Wir starten mit einer kurzen Nachricht zu den Wahlen in Paraguay vom 23. April 2018. Dann geht es nach Kuba. Auch dort hat es "Wahlen" gegeben - die Nationalversammlung hat Miguel Díaz-Canel zum neuen Präsidenten Kubas ernannt. Damit ist zumindest formell kein Castro mehr an der Staatsspitze. Wir haben uns in Havanna mal umgehört, wie die Leute die Veränderungen der letzten Jahre bewerten und ob sie Erwartungen an die neue Staatsf...
El Salvador: Teodora Vásquez ist nach über zehn Jahren frei! Von Chris Klänie (San Salvador, 21. Februar 2018, amerika21).- Teodora del Carmen Vásquez ist nach mehr als zehn Jahren Gefängnis in El Salvador Ende vergangener Woche freigelassen worden. Sie war im Jahr 2007 zu 30 Jahren Haft verurteilt worden, nachdem sie eine Totgeburt erlitten hatte. Das Gericht hielt es damals für erwiesen, dass sie ihr Kind bei der Geburt getötet hat. Menschenrechtsorganisationen wie die Bürgervereinigung für die Entkriminalisierung der Abtreibu...
Santiago Maldonado: Jetzt zeigt die Militärpolizei an (Montevideo, 9. Februar 2018, la diaria)-. Im Fall Santiago Maldonado wurden zwei neue rechtliche Schritte eingeleitet. Zum einen liegt eine Anzeige der Militärpolizei gegen zwei Mitglieder der Mapuche-Gemeinde aus der argentinischen Provinz Chubut vor, die bis kurz vor Santiagos Tod mit ihm zusammen waren; zum anderen gegen einen Freund von Santiago, der auch im Gerichtsverfahren ausgesagt hat. Nach Informationen der Tageszeitung Página 12, fordert die Militärpolizei zu u...
„Uns bringt das Erdöl gar nichts!“ Der Staat, private Unternehmen und internationale Konzerne - sie alle fördern seit Jahrzehnten Erdöl im peruanischen Amazonasgebiet. Dabei kommt es immer wieder zu schweren Umweltverschmutzungen und zu Konflikten mit den dort lebenden Indigenen. Für viele der Ölaustritte ist eine Pipeline verantwortlich, die von den Ölfeldern im Amazonasgebiet bis zu den Häfen an der Küste führt. Die Pipeline "Oleoducto Norperuano" gehört der staatlichen Erdölgesellschaft Petroperú. Die Pipel...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.