Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Nafta: Neuverhandeln oder verlassen? Ein Kommentar
54
Mexiko-Stadt, 28. Juni 2017, la jornada).- Während seiner Wahlkampagne hatte Trump vielfach die Notwendigkeit betont, das Nordamerikanische Freihandelsabkommen NAFTA neu zu verhandeln oder sogar zu verlassen. Einmal im Weißen Haus installiert, hat die Rhetorik Anpassungen und kleine Änderungen erlitten, aber die Botschaft blieb im Wesentlichen gleich. Der US-Präsident benutzte die Rhetorik gegen NAFTA und andere Handelsabkommen als demagogische Wahlstrategie, die auf dem T...
NAFTA und Landwirtschaft: Hinter den Blättern des Nopal
53
Von Ana de Ita, Ceccam (Mexiko-Stadt, 2. Juli 2017, la jornada).- In den USA werden die Gesellschaftsektoren während einer 90-tätigigen Periode zur sogenannten „Modernisierung” des Nordamerikanischen Freihandelsvertrages (NAFTA) von der US-Regierung angehört. Von den wichtigsten Konzernen der Agrarindustrie und der Farmervereinigung hat sie bereits einen Brief erhalten. Darin wird der Amtsinhaber Nr. 45 des Weißen Hauses darauf aufmerksam gemacht, dass die NAFTA-Verhan...
US-Sicherheitsberater John Bolton: „5.000 Soldaten nach Kolumbien“
235
(Bogotá, 28. Januar 2019, prensa latina/democracy now/poonal).- Eine Notiz auf dem Block des Nationalen Sicherheitsberaters der USA, John Bolton, hat in lokalen Medien für Aufsehen gesorgt. Bolton, der als einer der Strippenzieher hinter dem Vorgehen der USA gegen Venezuela gilt, hielt ein Heft in der Hand, auf dem die Notiz zu lesen war: "5.000 Soldaten nach Kolumbien". Offensichtlich aus Versehen hatte der Nationale Sicherheitsberater von Donald Trump das Heft mit der No...
Gestrandet in Tijuana
159
(Tijuana, 3. Dezember 2018, desinformémonos*).- Brian Eduardo Elvir Flores ist 24 Jahre alt. Er stammt aus Choluteca, Honduras, und gehört zu den ersten, die sich auf den Weg machten. Er war bereits dabei, als sich die Karawane mit zuerst 160 Teilnehmer*innen am 14. Oktober in San Pedro Sula zu formieren begann. Heute befindet er sich 5.000 Kilometer weiter nördlich in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana. Jetzt erst wird ihm bewusst, dass Hunger, Müdigkeit und Krankheiten, d...
Sicherheitskonzept für den G20-Gipfel
193
(Montevideo, 23. November 2018, la diaria).- Am 30. November und am 1. Dezember 2018 findet der G20-Gipfel zum ersten Mal in Argentinien statt. Vertreter*innen aus 19 Industrie- und Schwellenländern sowie der Europäischen Union werden sich dieses Jahr in Buenos Aires treffen. Darunter Theresa May, Emmanuel Macron, Xi Jinping, Donald Trump, Vladimir Putin und Recep Tayyıp Erdoğan. Die Regierung Macri hat das Sicherheitskonzept für das Wirtschafts- und Finanztreffen zu einer ih...