Brasilien
Fokus: Recht auf Stadt und Land / Derecho a la ciudad y tierra

MST-Bauernführer Waldomiro Costa Pereira nach Attentat im Krankenhaus ermordet


Von Libered.net

Im Krankenhaus ermordet: Waldomiro Costa Pereira

Am 20. März 2017 nach einem Attentat auf seine Person im Krankenhaus ermordet: MST-Bauernführer Waldomiro Costa Pereira / Foto: libered.net/servindi

(Lima, 21. März 2017, Servindi).- Der ehemalige Aktivist der Landlosenbewegung MST, Waldomiro
Costa Pereira, wurde am Montag, den 20. März von fünf Unbekannten ermordet. Sie waren in das Krankenhaus der Stadt Paraupebas (Bundesstaat Pará) eingedrungen, in das er einige Tage zuvor wegen eines Attentates eingeliefert worden war, bei dem er schwer verletzt wurde.

Wladimiro war Überlebender eines Massakers von 1996

In einer offiziellen Verlautbarung heißt es: „Am vergangenen Wochenende wurde Waldomiro Opfer einer Schussverletzung auf seinem eigenen Grundstück in der Gemeinde Eldorado dos Carajas. Daraufhin wurde er ins Krankenhaus von Paraupebas eingeliefert, wo er in der Chirurgie behandelt wurde. Am Montagmorgen drangen fünf Männer in das Krankenhaus ein, überwältigten die Wachleute und ermordeten Waldomiro“.

Waldomiro war Überlebender eines Massakers, bei dem im Jahr 1996 im Amazonas 19 Mitglieder der MST ermordet worden waren. Obwohl er vor 2 Jahren von seinem Posten als regionaler Anführer im Bundesstaat Pará zurückgetreten war, galt er immer noch als einer der wichtigsten Aktivisten der Bauernbewegung in der Region.

MST-Aktivist: Tatmotiv noch unbekannt

„Obwohl er sich seit etwa zwei Jahren von der Führung der Bewegung zurückgezogen hatte, blieb er dennoch aktiv und wir wissen nicht, ob er Drohungen erhalten oder ob er irgendein Problem im
Zusammenhang mit dem Kampf für das Land in Pará hatte. Daher wissen wir nichts über die Motive für das Attentat“ sagte ein Sprecher von MST, der es vorzog, anonym zu bleiben.

Costa Pereira wohnte seit Januar in der benachbarten Gemeinde von Paraupebas, wo er als Berater des Bürgermeisters für Agrarthemen fungierte. Mitte März jedoch war er auf sein Grundstück in Eldorado zurückgekehrt, wo er dann angegriffen wurde.

CC BY-SA 4.0 MST-Bauernführer Waldomiro Costa Pereira nach Attentat im Krankenhaus ermordet von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Andrea Lammers zum Prozess wegen des Mordes an Berta Cáceres Am 17. September soll der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder der Umweltaktivistin Berta Cáceres beginnen. Andrea Lammers vom Oekubüro für Frieden und Gerechtigkeit in München wird zum Prozess nach Honduras reisen. Wir haben mit ihr gesprochen. Jahrelang hatte Berta Cáceres sich gegen den Bau des Wasserkraftwerks Augua Zarca am Gualcarque-Fluss eingesetzt. Sie war Mitbegründerin des Rates zivilgesellschaftlicher und indigener Organisationen COPINH. Für ihren Kampf um Sch...
onda-info 442 Hallo und willkommen zum onda-info 442! Nach einem Haufen Nachrichten aus Brasilien, Mexiko, Kolumbien und Deutschland haben wir zunächst einen Mini-Beitrag aus dem Norden Argentinien für euch: Das Sekretariat für Menschenrechte der Provinz Chaco sichert den im Norden Argentiniens lebenden indigenen Familien mehr staatliche Unterstützung zu. Dazu gibt's Musik der Toba von Samuel Acosta aus dem Chaco. Und anschließend haben wir ein Interview mit Andrea Lammers vom Oe...
Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Diskriminierung und Anstiftung zum Hass in Costa Rica (San José, 25. August 2018, Derecho Internacional Público/poonal).- Die politische Krise, die am 18. April in Nicaragua losgetreten wurde, hat zu einem massiven Zustrom von Nicaraguaner*innen nach Costa Rica geführt. Durch die bislang vorherrschende Tradition der Offenheit wurden zunächst keine fremdenfeindlichen Aktionen registriert. Doch am 18. August hatte eine kleine Gruppe im zentral gelegenen Parque de la Merced in der Hauptstadt San José eine Demonstration gegen nicara...
Zwei Tatverdächtige im Mordfall Marielle Franco und Anderson Gomes festgenommen (Rio de Janeiro, 24. Juli 2018, Brasil de Fato).- Am 24. Juli 2018 hat die Mordkommission in Rio de Janeiro zwei Tatverdächtige, die an der Ermordung der Abgeordneten Marielle Franco im März 2018 beteiligt gewesen sein könnten, festgenommen. Die zwei Ex-Staatsbeamten, Alan de Moraes Nogueira (ehemaliges Mitglied der Militärpolizei) und Luís Claudio Ferreira Barbosa (ehemaliger Feuerwehrmann beim Militär) werden außerdem beschuldigt als Mitglied der Milícia Orlando de Curicica...
onda-info 439 Hallo und Willkommen zum onda-info 439! Bei frischer Wassermelone und fast 40 Grad im vierten Stock produzieren wir für Euch unsere Sommerlochausgabe vom onda-info! Dabei führt uns der Weg zunächst nach Honduras. Zu Besuch in Berlin war die honduranische Schriftstellerin Melissa Cardoza. Wir interviewten sie zu ihrem 2012 erschienenen Buch 13 colores de resistencia, 13 Farben des honduranischen Widerstandes. Außerdem hört ihr eine Kurzgeschichte aus ihrem Buch, übersetzt ...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.