Das könnte dich auch interessieren

Nachruf: Das Vermächtnis von Rodolfo Stavenhagen Von José Aylwin*, observatorioRodolfo Stavenhagen 2014 bei einer Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung in New York / Foto: RLS, CC-BY-NC-SA-2.0(Lima, 15. November 2016, servindi-poonal).- Im Alter von 84 Jahren ist am vergangenen 5. November der mexikanische Soziologe, Anthropologe und leidenschaftliche Kämpfer für die Menschenrechte, Rodolfo Stavenhagen, in Cuernavaca, der Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Morelos gestorben. 1932 in Frankfurt geboren, musst...
onda-info 395 Hallo und willkommen zum onda-info 395!Zunächst haben wir ein paar Kurznachrichten über aktuelle Ereignisse aus Mexiko, Kolumbien und Haiti im Programm. Danach hört ihr einen Beitrag über die lebensgefährliche Situation, in der sich Lesben, Schwule und Trans*personen in El Salvador befinden.Am 25. November wird weltweit der Internationale Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen begangen. Unser zweiter Beitrag beschäftigt sich mit der ebenfalls lebensgefährlichen Si...
Frauenmorde: Behörden versuchen, Zahlen herunterzuspielen Von Nelson RodríguezAktivist*innen protestieren vor dem Justizgebäude in Managua gegen Frauenmorde. Foto: Cimac/Nelson Rodriguez(Managua, 10. Oktober 2016, cimacnoticias).- Anfang Oktober organisierten Aktivist*innen eine Kundgebung vor dem Obersten Gerichtshof in Managua, um Gerechtigkeit für die Opfer von Gewalt gegen Frauen zu fordern. Gleichzeitig warfen sie den Behörden vor, Informationen vor der Presse und vor Menschenrechtsaktivist*innen zurückzuhalten, wenn e...
2016: Zwischen Januar und Juli bereits 25 Journalist*innen ermordet Von Ernesto Carmona, Ciap-Felap*Protestaktion gegen Morde an Journalist*innen in Veracruz. Foto: Agenciadenoticias/Cuartooscuro(Santiago, 2. August 2016, agenciadenoticias).- Nach den Statistiken der lateinamerikanischen Journalist*innenvereinigung CIAP-FELAP wurden in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 25 Journalist*innen und Pressemitarbeiter*innen getötet: zehn in Mexiko sowie ein weiterer mexikanischer Journalist, der auf US-amerikanischem Boden ermordet wur...
Diskuswerferin kämpft gegen Diskriminierung Die brasilianische Sportlerin kämpft für Medaillen und gegen DiskriminierungNoch trainiert Rosinha dos Santos - aber im September bei den Paralympischen Sommerspielen in Rio möchte die brasilianische Sportlerin wieder Medaillen gewinnen. Zweimal Gold holte sie bereits bei den Spielen in Sydney 2000 - jetzt möchte sie auch in Rio gewinnen. Ihre Disziplinen sind Kugelstoßen und Diskuswerfen. Für viele Menschen in Brasilien, die mit Behinderungen leben, ist die Athletin ein...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.