Lateinamerika

Lateinamerika nimmt zu – Studie warnt vor Gesundheitsproblemen wegen Übergewicht


von Mateus Ramos

Foto: Sai89AJCC BY 2.0  flickr(Fortaleza, 03. Juni 2014, adital).- “Übergewicht oder Fettleibigkeit sind ein ernstes Problem für die öffentliche Gesundheit in allen Ländern der Region, ein Problem, dass umgehend Beachtung finden und angegangen werden muss. Die Zahl der Personen mit einem derartigen Problem in Lateinamerika ist alarmierend, kein Land war frei davon.” Dieses Zitat stammt von Rafael Lozano, Leiter der Lateinamerikanischen Initiative des Instituts zur Messung und Evaluation von Gesundheit IHME. Lozanos Aussage bezieht sich auf ein ernstzunehmendes Problem: Täglich passieren mehr Personen die Grenze vom Übergewicht zur Fettleibigkeit.

68 Prozent der chilenischen Männer gelten als übergewichtig

Laut einer Studie des IHME (Prevalencia global, regional y nacional de sobrepeso y obesidad en niños y adultos durante 1980-2013: un análisis sistemático para el Global Burden of Disease Study (GBD) 2013) in der das Gewicht von Kindern und Erwachsenen im Zeitraum von 1980 bis 2013 untersucht worden war, ist für Lateinamerika eine alarmierende Zunahme von Übergewicht und Fettleibigkeit zu verzeichnen. Demnach bringen gegenwärtig 267 Millionen Einwohner*innen Lateinamerikas mehr als das als gesund geltende Körpergewicht auf die Waage. Dies könne verschiedene Krankheiten zur Folge haben, wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar Krebs. Laut Untersuchung stieg der Anteil der Übergewichtigen und Fettleibigen in der Region von 1980 bis 2013 um ein Fünftel, von 41 Prozent auf 61 Prozent, an.

In neun Staaten Lateinamerikas haben mehr als die Hälfte der erwachsenen Männer Übergewicht. Am häufigsten ist dies in Chile der Fall, wo 68 Prozent der Männer als übergewichtig gelten. Auch bei den erwachsenen Frauen liegen in allen Staaten – mit Ausnahme von Panama und Argentinien – jeweils mindestens die Hälfte über dem “Idealgewicht”, in Paraguay sind es sogar 73 Prozent. Am niedrigsten ist die Rate in Panama, wo nur 21 Prozent der Männer und 31 Prozent der Frauen mehr als das als gesund geltende Gewicht auf die Waage bringen. Fettleibigkeit ist bei den Männern in Uruguay (23 Prozent) und bei den Frauen in Mexiko (33 Prozent) besonders häufig.

Immer mehr Kinder betroffen

Doch nicht nur die Erwachsenen der Region wiegen häufig mehr als das Idealgewicht. Auch Kinder sind davon betroffen. Gründe dafür seien häufig die aggressive Werbung für Produkte mit geringem Nährwert, wie der Dokumentarfilm “Más allá del peso”(Deutsch etwa: Mehr als nur das Gewicht”) aus dem Jahr 2012 verdeutlicht.

Ein Bild vom Ernst der Lage kann man sich anhand folgender Zahlen machen: Die Zahl der Kinder, die mehr als das als gesund geltende Körpergewicht wiegen, hat sich in den letzten 33 Jahren mehr als verdoppelt. Heute sind fast ein Drittel aller Jugendlichen übergewichtig. In Chile mit der höchsten Rate, gelten zwölf Prozent aller männlichen Kinder als fettleibig. Bei den Mädchen führt Uruguay die Liste mit 18 Prozent an.

Das Problem von Übergewicht und Fettleibigkeit sei, so die Assistenzprofessorin für globale Gesundheit am IHME, Marie Ng, vor allem in Staaten mit niedrigen und mittleren Einkommen groß: “Die Zunahme von Fettleibigkeit unter Kindern ist besonders in vielen Staaten mit niedrigen und mittleren Einkommen und besorgniserregend. Wir wissen, dass es dort ernsthafte Gesundheitsprobleme gibt, die im Zusammenhang mit der Fettleibigkeit von Kindern stehen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und verschiedene Typen von Krebs. Wir müssen darüber nachdenken, wie wir dieses Panorama verändern können”, so die Wissenschaftlerin.

Studie warnt vor Folgekrankheiten

Christopher Murray, Leiter des IHME und Mitbegründer von GBD warnt: “Fettleibigkeit ist ein Problem aller Alterstufen, überall. Während der letzten drei Jahrzehnte ist es keinem Staat gelungen, eine Lösung für dieses Problem zu finden und wir glauben, dass die Zahlen noch weiter ansteigen werden, vor allem in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen, falls nichts getan wird, um dies zu ändern”.

Weltweit leben mehr als 50 Prozent der 671 Millionen Übergewichtigen in nur zehn Staaten – darunter auch Brasilien und Mexiko. Im Jahr 1980 galten 857 Millionen weltweit als übergewichtig. Heute sind es 2,1 Milliarden Menschen weltweit – etwa ein Drittel der Weltbevölkerung.

CC BY-SA 4.0 Lateinamerika nimmt zu – Studie warnt vor Gesundheitsproblemen wegen Übergewicht von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *