Das könnte dich auch interessieren

Radio Zapote aus Mexiko-Stadt verurteilt Repression gegen Freie Medien Von Nils Brock( Rio de Janeiro, 16. März 2016, npl).- Radio Zapote, ein Freies Radio, ein Community-Radio, das seit 15 Jahren aus der Staatlichen Hochschule für Antropologie und Geschichte (ENAH) im Süden von Mexiko-Stadt sendet, verurteilt in einem Kommunique die “anhaltende Schikanierung durch die lokale Polizei” und fordert “ein Ende der Kriminalisierung seiner Räumlichkeiten”. Zugleich fordert das Radiokollektiv, die “willkürliche Entlassung” des ENAH-Mitarbeiters Art...
Der alte CTM-Generalsekretär ist auch der neue (Berlin, 25. Oktober 2015, npl).- Der mexikanische Gewerkschaftsdachverband CTM (Confederación de Trabajadores de México) bestätigte am 23. Oktober seinen vorsitzenden Generalsekretär Joaquin Gamboa Pascoe in vorgezogenen Wahlen für weitere sechs Jahre im Amt. Am Ende der neuen Amtsperiode 2016 – 2022 wäre Gamboa 100 Jahre alt. Damit hätte der seit 2005 den Vorsitz des CTM innehabende Gewerkschaftschef den legendären CTM-Führer Fidel Velazquez Sánchez übertroffen. Di...
Zahl inhaftierter Migrantinnen unter Regierung Peña Nieto stark gestiegen von Anaiz Zamora Márquez (Mexiko-Stadt, 27. März 2015, cimac-poonal).- Nach offiziellen Angaben der mexikanischen Migrationsbehörde INM (Instituto Nacional de Migración) ist die Zahl inhaftierter Migrantinnen unter der Präsidentschaft von Enrique Peña Nieto auf 28.693 Frauen angestiegen. Im letzten Regierungsjahr seines Vorgängers Felipe Calderón (2012) waren lediglich 11.963 Migrantinnen inhaftiert, erklärte Guadalupe Barrena Nájera, Leiterin der rechtsmedizinischen Klinik ...
Fast täglich ein Journalist angegriffen (Guatemala-Stadt, 24. März 2015, cerigua).- Irgendwo in Mexiko wird alle 26,7 Stunden ein Journalist oder eine Journalistin angegriffen; 2014 wurden 326 Angriffe auf Medienarbeiter*innen registriert, darunter waren 63 Frauen. Fünf Journalist*innen wurden offensichtlich im Zusammenhang mit ihrer Arbeit ermordet, stellt der jährliche Zensur-Bericht "Estado de Censura" fest, der von der Organisation Artikel 19 ausgearbeitet wurde. Der Report stellt einen Anstieg der Angriffe ...
Kein Vertrauen in die Strafverfolger von Wolf-Dieter Vogel, Mexiko-Stadt (Berlin, 28. Januar 2015, taz).- Vier Monate nach dem Angriff von Polizisten und Kriminellen auf Studenten im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero sind am Montag erneut Tausende auf die Straße gegangen. In einem Sternmarsch forderten Demonstranten in Mexiko-Stadt die Aufklärung des Verbrechens, bei dem im vergangenen September sechs Menschen starben und 43 Lehramtsanwärter entführt wurden. „Keine vernünftige ballistische Untersuchung der...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *