Mexiko

„Knight International Journalism Award 2011“ geht an Journalistinnen aus Ciudad Juárez


von Gabriela Mendoza Vázquez

(Mexiko-Stadt, 27. Juni 2011, cimac/poonal).- Die beiden mexikanischen Journalistinnen Rocío Idalia Gallegos Rodríguez und Sandra Rodríguez Nieto von der Tageszeitung „El Diario de Juárez“ erhalten den Knight International Journalism Award 2011. Die Jury begründete ihre Wahl mit der unterschrockenen Berichterstattung der beiden Frauen über die Folgen von Korruption und Drogenhandel an der Nordgrenze Mexikos.

“Dieser Preis ehrt zwei Frauen, die sich den skrupellosesten und am meisten gefürchteten Drogenkartellen die Stirn geboten haben, um Bürger und Bürgerinnen zu informieren und zur Verbesserung ihrer Gemeinde beizutragen”, begründet Stiftungsmitglied José Zamora die Wahl der Preisträgerinnen.

Die Preisverleihung wird am kommenden 1. November in Washington stattfinden. Die mit Geld aus der Bill & Melinda Gates Foundation gegründete US-amerikanische Stiftung zur Förderung des Journalismus vergibt Stipendien und verleiht seit 1998 jährlich einen JournalistInnenpreis. Die Auszeichnung ist mit 3.000 US-Dollar und einer Reise in die USA dotiert.

CC BY-SA 4.0 „Knight International Journalism Award 2011“ geht an Journalistinnen aus Ciudad Juárez von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

onda-info 444
64
Hallo und Willkommen zum onda-info 444! Trotz der Schnapszahl gibt es wenig zu feiern, denn auch wir verfolgen mit Sorge die aktuellen Entwicklungen in Brasilien. Der rechtsextreme Bolsonaro geht als Favorit in die Stichwahl. Droht Brasilien eine faschistische Regierung oder gar eine neue Militärdiktatur? Eine aktuelle Einschätzung könnt ihr unter https://mais1cafe.org/2018/10/09/de-brasilien-unter-schock/ unter anderem von unserem Mitarbeiter Nils Brock hören. Doch im ...
Korruptionsvorwürfe auch gegen Haddad
110
  (Caracas, 5. September 2018, telesur/poonal).- Am Dienstag, 4. September hat die Staatsanwaltschaft von São Paulo den zuständigen Ermittlungsrichter aufgefordert, den möglichen brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Fernando Haddad wegen angeblicher Korruption anzuklagen. Haddad ist für die kommenden Präsidentschaftswahlen im Oktober als Vize-Kandidat für den ehemaligen Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva (2003-2011) aufgestellt, gilt aber als dessen wahrs...
onda-info 441
114
Mit Nachrichten aus Kolumbien, Mexiko und Zentralamerika. Und zwei Beiträgen aus Argentinien und Chile. In der rohstoffreichen Provinz Chubut in Patagonien soll radioaktives Uran gefördert werden. In der Nähe von Buenos Aires ein Atomkraftwerk entstehen. Was das mit dem G20-Gipfel im November und den Rechten der indigenen Mapuche zu tun hat, darüber berichtet unser aktueller Beitrag aus der Reihe "Menschenrechte und Unternehmen", einer Kooperation mit dem FDCL. Demokratisch...
Referendum gegen Korruption knapp gescheitert
37
(Berlin, 27. August 2018, poonal).- In Kolumbien ist ein Referendum zu Maßnahmen gegen die in allen staatlichen Institutionen grassierende Korruption äußerst knapp gescheitert. Statt der benötigten gut zwölf Millionen Stimmen beteiligen sich aber immerhin 11,6 Millionen Menschen. Von denen wiederum stimmten 99 Prozent für das vorgeschlagene Maßnahmenpaket: So sollten etwa Abgeordnetengehälter auf das 25-fache des staatlichen Mindestlohns begrenzt werden. Der Korruption überfü...
Vier Schlüssel, um zu verstehen, was gerade in Brasilien passiert
512
(15. August 2018, democracia Abierta),- Am 15. August hat offiziell der Wahlkampf in Brasilien begonnen. Im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen am 8. Oktober 2018 erlebt das Land ein bisher beispielloses politisches Chaos. Die Lage ist komplex, da das gesamte politische Establishment von den Skandalen um die weit verbreitete Korruption betroffen ist. Der Ex-Präsident Lula da Silva, der seit April 2018 im Gefängnis sitzt, gilt laut Umfragen weiterhin als Favorit. Das Ergebnis d...