Das könnte dich auch interessieren

Buch von Eduardo Galeano posthum veröffentlicht (Mexiko-Stadt, 13. April 2016, desinformemonos).- Knapp ein Jahr nach dem Tod des am 13. April 2015 in Montevideo verstorbenen uruguayischen Schriftstellers und Journalisten Eduardo Galeano ist ein Buch aus seinem Nachlass erschienen. „El Cazador de Historias“ („Der Geschichtenjäger“) wurde zunächst in Argentinien und in Mexiko veröffentlicht. Eduardo Galeano war in den 1970er Jahren mit seinem Buch „Las venas abiertas de América Latina“ („Die offenen Adern Lateinamerikas“) w...
„Uribe ist Teil einer rechten Gegenoffensive der USA“ von José Manuel Martín Medem (Madrid, 21. Februar 2015, otramérica).- Die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) könnten in den Verhandlungen mit der Regierung von Juan Manuel Santos eine Einigung erzielen, wenn garantiert wird, dass der Paramilitarismus beendet wird und die Aufständischen nicht wie eine besiegte Armee behandelt werden. Das zumindest erklärte der kolumbianische Senator für den Polo Democrático, Iván Cepeda*....
Weiterhin keine Reaktion der Justiz: Schwere Anschuldigungen gegen Ex-Präsident Álvaro Uribe von Marcela Belchior (Fortaleza, 01. Oktober 2014, adital).- Soziale Bewegungen sowie kolumbianische Politiker*innen fordern als Antwort auf mehrere Anzeigen, die sich bei den Gerichten des Landes angesammelt haben, die Einleitung rechtlicher Schritte gegen den Ex-Staatspräsidenten und Ex-Gouverneur des Departements Antioquia, Álvaro Uribe Vélez. In zwei von der Nachrichtenagentur ‚Colombia Informa‘ jeweils am 24. und 26. September 2014 veröffentlichten Artikeln wird der Nam...
Todesdrohungen gegen Bürgermeister Petro (Venezuela, 26. September 2014, telesur/poonal).- Der Bürgermeister der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá, Gustavo Petro, hat nach eigenen Angaben am Freitag den 26. September anonyme Drohungen erhalten. Er werde „sein Mandat nicht beenden“ und ihm werde „eine Lektion“ wegen seiner Führung der Stadtverwaltung erteilt. Obwohl es sich um anonyme Drohungen handelt, zeigte sich Petro überzeugt, dass diese von rechtsextremen Gruppen kommen: „(Die Urheber) haben eine paramilitärisc...
Agrar-Streik nimmt an Schärfe zu von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 26. August 2013, púlsar/movice).- Der landesweite Agrar-Streik, mit dem Bauern Teile Kolumbiens lahm legen, ging am 26. August in seinen achten Tag. Die protestierenden Bauern haben die wichtigsten Straßen Kolumbiens blockiert und so ganze Provinzen isoliert, wie Boyacá, Cundinamarca, Nariño, Huila und Caquetá. Eine der herausragendsten Charakteristiken dieses Agrar-Streiks tausender Bauern ist, dass sie es geschafft haben, viele Stimm...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *