Das könnte dich auch interessieren

Wir wollen weder Blumen noch Mixer als Geschenke Von Gloria Muñoz Ramírez Foto: Desinformémonos (Mexiko-Stadt, 6. März 2017, desinformémonos).- Wir Frauen wollen keine Blumen und keine Mixer geschenkt bekommen. Der #8M ist ein Tag der Aufklärungsarbeit und des Aufstandes, der Mobilisierung und des Aktivismus, ein Tag zum Feiern, ein Tag der Würde und der Gemeinsamkeit. So wie in den Vereinigten Staaten von Amerika die Bewegung "Ein Tag ohne Migranten" gewachsen ist und wo offen gefragt wurde, wie abhängig das Land...
Weltweiter Radio-Marathon zum Frauenkampftag Grafik: Medio a medio (Santiago, 2. März 2017, medio a medio).- Am 8. März werden mehr als 30 lateinamerikanische und europäische Radiosendungen  u.a. aus Argentinien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Spanien, der Schweiz, Kanada, Nicaragua, Mexiko und Uruguay im Rahmen des internationalen Streiks von Frauen, Lesben und Trans*Personen am 8. März einen feministischen Radio-Marathon (#MaratonaRadialFeminista) veranstalten. Am Internationalen Frauentag werden Community Radios aus ...
Zehntausende gegen den Feminizid Die größte Kundgebung fand in Buenos Aires vor dem Kongressgebäude statt. Teilnehmende waren Überlebende der geschlechtsbezogenen Gewalt, sowie Freund*innen und Familienangehörige. Die Kampagne #NiUnaMenos ist im März dieses Jahres ins Leben gerufen worden, nachdem die 19-jährige Daiana García tot in einem Sack unter einer Brücke aufgefunden worden war. Sie war von dem 38-jährigen Juan Manuel Fígola ermordet worden, der sie als seine Freundin bezeichnet hatte und sich nach de...
Mehr Gewalt und weniger Zufluchtsorte in Nicaragua Gesetzesänderung erschwert Frauen das Anzeigen von Gewalt Im vergangenen Jahr wurden zehn Feminizide gemeldet, in diesem Jahr 2015 wurden im selben Zeitraum sechs Fälle registriert, wovon fünf in der nicaraguanischen Hauptstadt Managua verübt wurden und einer an der karibischen Küste. Vier der ermordeten Frauen waren jünger als 30 Jahre. Die Aktivistinnen führen eine Dauerkampagne gegen sexualisierte Gewalt und unterstützen Frauen bei Gerichtsprozessen, indem sie die Behörden...
Feministinnen fordern Ende der Gewalt "Wir haben beschlossen, hierher zu kommen um eine Trauerfeier zu veranzustalten und die Bevölkerung daran zu erinnern, dass man wieder für Überraschungen sorgen muss. Wir wollen dieser Brücke einen Namen geben: Las Margaritas, im Gedenken an die Morde an Frauen", erklärte eine der Demonstrantinnen vom Frauenrechtszentrum CDM (Centro de Derecho de las Mujeres). Der Name erinnert an die bekannte Bauernführerin Margarita Murillo, die am 27. August 2014 erschossen worden war. Kei...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.